Landfrauentag im Landkreis Dachau

Erster virtueller Landfrauentag fand unter dem Motto „Richtig gut leben!?“ statt

Andi Weiss (Musiker), Ilse Aigner und Eva Nußhart (Modertorin) führten durch den virtuellen Landfrauentag.
+
Andi Weiss (Musiker), Ilse Aigner und Eva Nußhart (Modertorin) führten durch den virtuellen Landfrauentag.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Landfrauen, fand der diesjährige Landfrauentag aufgrund der Corona-Pandemie virtuell statt. Am Donnerstag, 18. Februar, lud Landesbäuerin Anneliese Göller alle Interessierten ein, die Veranstaltung per Live-Stream zu verfolgen.

Das Motto: „Richtig gut leben?!“. München TV-Moderatorin Eva Nußhart führte durch das zweistündige Programm, Musiker Andi Weiss sorgte mit kurzen Geschichten und Liedern für Abwechslung und Auflockerung zwischen den Programmpunkten. Höhepunkt war der Impulsvortrag von Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Sie war dazu live im Studio. In ihrer Ansprache lobte sie den „stetigen und enorm wichtigen“ Einsatz der Landfrauen. „Auch die Landwirte leiden unter Corona. Mit dem Wegbrechen von Exportmärkten und Saisonarbeitern haben auch sie Zukunftsängste“, erklärte sie. Gerade diese Zeiten mit Hamsterkäufen und beschränkten Einkaufsmöglichkeiten hätten gezeigt, dass Lebensmittel doch nicht in unbegrenzten Maßen verfügbar seien. Sie fordere daher mehr Wertschätzung für die Lebensmittelerzeuger. „Die Landfrauen sind das Bindeglied zwischen Verbrauchern und der Landwirtschaft“, stellte Aigner fest. Deshalb seien Projekte wie der Ernährungsführerschein oder Projektwochen in den Schulen wichtig, um einen Ernährungs-Wandel weg von der Wegwerf-Gesellschaft zu fördern. Aigner forderte: „Liebe Frauen, werdet lauter, im Alltag und in der Politik. Frauen denken und entscheiden anders. Mit gemischten Teams können wir stärker werden.“ Nach Aigners Rede berichteten die Landfrauen, was es für sie heißt, richtig gut zu leben.

Die Mischung aus Traditionen und modernen Ansätzen sei wichtig

Dabei kamen besonders die Aspekte Familie, Mehrgenerationenhaus und Wissensvermittlung auf. Christine Singer, Landesbäuerin Oberbayern, fügte hinzu: „Die Mischung aus Traditionen und modernen Ansätzen ist uns wichtig. Wir wollen mit der Zeit gehen, aber dennoch Bewährtes beibehalten.“ Das spiegele sich unter anderem in den Landfrauen-Rezepten wider, welche die Vereinsmitglieder veröffentlichen. „Mit unseren Rezepten wollen wir den Menschen helfen, durch diese schwierige Phase zu kommen und hoffen natürlich, dass die Auseinandersetzung mit Lebensmitteln und das häufigere Kochen in Corona-Zeiten dazu führt, eine reflektierte Meinung zu Lebensmitteln und Verschwendung zu fördern“, sagt Landesbäuerin Göller. Wer noch mehr über die Landfrauen und ihre Tätigkeiten erfahren möchte, kann sich auf ihrer Facebookseite informieren oder die App des Bayrischen Bauernverbandes herunterladen. Das Video des virtuellen Landfrauentages ist unter www.bayerischerbauernverband.de/landfrauentag zu finden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Dachau zieht Corona-Notbremse
Dachau zieht Corona-Notbremse
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
IHK zeichnet den Natur-Kindergarten Wollomoos aus
IHK zeichnet den Natur-Kindergarten Wollomoos aus
Start in die Eigenständigkeit
Start in die Eigenständigkeit

Kommentare