Europäische Metropolregion München zeichnet innovatives Konzept aus

Landkreis Dachau gewinnt Mobilitätspreis

Landrat Stefan Löwl mit dem Mobilitätspreis der Europäischen Metropolregion München
+
Landrat Stefan Löwl mit dem Mobilitätspreis der Europäischen Metropolregion München

Das Konzept zum möglichen Einsatz innovativer Verkehrsträger des Landkreis Dachau überzeugte die Europäische Metropolregion München (EMM). Im Rahmen der dritten Mobilitätskonferenz war es eins von vier innovativen und beispielgebenden Projekten, das sie prämierte.

In Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München hat der Landkreis Dachau im Jahr 2019 ein Konzept erarbeitet. Basis ist eine Bürgerbefragung zur Umstiegsbereitschaft der Pendler vor Ort mit über 3.400 Personen. Einen weiteren Schwerpunkt legte die Untersuchung auf den Vergleich der innovativen Verkehrsmittel. Dabei konnten vor allem das Transportsystem Bögl und die Umlaufseilbahn die Befragten überzeugen. Trotz teilweiser Reisezeitverluste wurde die Bereitschaft zum Umstieg als sehr hoch eingeschätzt. Die Befragten bewertet als sehr attraktiv die Trasse entlang der Autobahn A8 zwischen München-Pasing und Augsburg/Gersthofen oder ein Anschluss von Dachau über Karlsfeld an das U-Bahnnetz im Münchner Norden (nach Feldmoching bzw. Moosach). Gleichermaßen bleiben - insbesondere beim letztgenannten Korridor - die Konkretisierung eines Trassenverlaufs, die Grundstücksverfügbarkeit sowie die Integration ins bestehende Nahverkehrssystem große Herausforderungen.

„Gerade der Infrastrukturausbau ist ein komplexes und langwieriges Thema,“ sagte Landrat Stefan Löwl und ergänzte: „Deshalb ist es wichtig, gemeinsam mit den Nachbarn, allen Akteuren im Nahverkehr sowie den Nutzern Ansätze zu diskutieren und konsequent konzeptionell und planerisch anzugehen.“ Themenschwerpunkt der Mobilitätskonferenz der EMM ist der laufende Transformationsprozess im Bereich Mobilität. Teilnehmer der Diskussionsrunden sind Referenten aus Forschung, Wirtschaft und Politik.

Auch interessant:

Kommentare