Lange Tafel/Dachau

Straßenfestival mit Besucherrekord

1 von 8
Das Wetter spielte mit. Zur Die Lange Tafel kamen rund 15.000 Besucher, die ihren Spaß hatten.
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Dachau - Organisatoren, Veranstalter und Publikum waren gleichermaßen zufrieden. Die Lange Tafel blieb Besuchermagnet.

Die Münchner Straße verwandelte sich letzten Samstag zur 600 Meter langen Festmeile mit etwa 15.000 Besuchern. Für einige Stunden gehörte die Straße nicht dem Verkehr, sondern den Menschen, die heiter und gemütlich miteinander feierten. Isabel Seeber, Vorsitzende des BDS (Bund der Selbständigen) Ortsverband „Die Münchner Straße“, sprach sogar von einer Rekord-Tafel. 1100 Tafel-Bändchen wurden gegen eine freiwillige Spende abgegeben und galten auch als Los. Und ganz wichtig - auch das Wetter spielte mit. Auf dem Weg von der Amperbrücke zur Festmeile Münchner Straße war schon die Musik der Bluesband „Groovinger“ zu hören, und bunt geschminkte Kinder mit Luftballons liefen die Straße auf und ab. Die Biertische an der 600 Meter „Langen Tafel“ waren den ganzen Tag gut besetzt. Der Geruch von Bratwürsten, Steaks, frisch gebackenen Krapfen und vielem mehr hing in der Luft. An etwa 80 Ständen wurden die Gäste mit kulinarischen Leckereien und Getränken versorgt. Auch die Kultur kam nicht zu kurz. Vor der VR-Bank-Bühne trommelte die Percussion-Gruppe Pica-Pau, und auf der Biergarten-Bühne war gerade die Trachtenmodenschau Ullmann in vollem Gange. Wer sich selbst bewegen wollte, konnte bei den „Life-G-Dancers“ mittanzen oder Trampolin springen. Viele Kinder tobten sich im Kinderparadies auf dem Parkplatz der Sparkasse aus. Auch Lilly war mit ihren Eltern auf dem Straßenfestival. Kinderschminken, Billiard spielen, und auf die Hüpfburg, sie wollte alles ausprobieren. Und „alles hat so Spaß gemacht“, quietschte das kleine Mädchen bevor sie sich einen bunten Luftballon holte, den es am Stand bei der Volksbank gab. Gleich daneben auf der Hauptbühne kündigte Thomas Schächtl von der Eventagentur „Schwebende Elefanten“ die Preisverleihung vom Stadtradeln und die Ziehung der Gewinner von den Tafel-Bändchen an. Hier fungierte Oberbürgermeister Florian Hartmann als Glücksfee. Danach kam die Funkband „Orange Fizz“ auf die Bühne. Als die Musiker zu spielen begannen, gingen die Zuhörer richtig mit und die Kinder tanzten vor der Bühne. Bis 24 Uhr dauerte das beliebte Fest, welches viele ehrenamtliche Helfer hat. Auch die Stadt Dachau sowie die Volksbank Raiffeisenbank, die Sparda Bank und die Sparkasse trugen einen wichtigen Teil zum Gelingen des erfolgreichen Straßenfestes bei.

roc

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Für das Kooperationsverbot
Für das Kooperationsverbot
Eine bezahlbare Wohnung finden
Eine bezahlbare Wohnung finden
Neuer Chefarzt im Helios Amper-Klinikum
Neuer Chefarzt im Helios Amper-Klinikum
„Ein tiefsitzendes Lebensgefühl“
„Ein tiefsitzendes Lebensgefühl“

Kommentare