Dachau/Goldene Bürgermedaille

„Forche, ein epochaler Glücksfall“

+
Die Chorgemeinschaft Dachau dirigierte bei der Verleihung der 19. Goldenen Bürgermedaille Rudi Forche (stehend, ganz links) zur musikalischen Untermalung seiner Feierstunde. Sitzend: Ex-Stadtrat Helmut Freunek (CSU) und Stadtrat Volker C. Koch (SPD). 

Dachau - Leiter der Dachauer Chorgemeinschaft, Rudi Forche, bekam die 19. Goldene Bürgermedaille, eine besondere Auszeichnung.

Erst 19 Goldene Bürgermedaillen hat die Stadt Dachau seit 1988 verliehen. Die 19. bekam am vergangenen Mittwochabend Rudi Forche (65), der Dirigent der Chorgemeinschaft Dachau, für sein Lebenswerk. Denn seit sage und schreibe 40 Jahren ist der Musiklehrer nun schon deren Chorleiter. „Mit Ihrem Mut, dem Dachauer Publikum mit einer Vielzahl von Erstaufführungen immer wieder etwas Neues zu präsentieren, haben sie das Dachauer Kulturleben in den vergangenen Jahrzehnten absolut bereichert“, sagte Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) in seiner Laudatio im alten Rathaussaal. In einer Feierstunde, die die Chorgemeinschaft unter Leitung von Rudi Forche gleich selbst musikalisch umrahmte, überreichte der OB die Goldene Bürgermedaille dem 19. Träger. Er bekam eine Anstecknadel dazu und eine Urkunde. 

Hartmann sprach von einem „epochalen Glücksfall“, dass der damals erst 24-jährige Forche aus Dachau nach seiner Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen und seinem Studium an der Münchner Musikhochschule, die Leitung der Chorgemeinschaft übernommen hatte. Und dies trotz seiner Mitgliedschaft im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks, vielen weiteren Engagements und seiner Arbeit als Musiklehrer. Bei all den großen Erfolgen, sei Forche jedoch stets bescheiden geblieben, für den der Chor bedeutender als der Chorleiter ist. Die Verleihung der Goldenen Bürgermedaille ist nach den Worten von OB Hartmann „eine absolute Seltenheit“. 1988 als Ergänzung zur jährlich verliehenen Silbernen Bürgermedaille geschaffen, ehrt die Stadt mit der Goldenen Bürgermedaille Persönlichkeiten, die sich um das Wohl der Stadt und ihrer Bürger in „herausragender Weise verdient gemacht haben“. Sie werde in keinem festen Turnus verliehen. Zur Feier waren auch die Träger der Goldenen Bürgermedaille Edda Drittenpreis, Olivia Fleischer und Erich Meister sowie die Träger des Goldenen Ehrenrings der Stadt Erwin Deffner, Helmut Freunek und Erwin Zehrer erschienen.

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

200 Rennradler bezwingen Altstadtberg
200 Rennradler bezwingen Altstadtberg
Blasenpflaster ist Klassiker
Blasenpflaster ist Klassiker

Kommentare