Sozialpolitik

5.000 Euro zahlt Stadt für „Ort aller Generationen"

+
Dieses Haus ist Treffpunkt für verschiedene Generationen.

Dachau - Der Familien- und  Sozialausschuss beschloss in der letzten Sitzung, dass das soziale Projekt „Mehrgenerationenhaus" in den nächsten vier Jahren weiterhin unterstützt wird

„Ein Ort für alle Generationen“ wird weiter von der Stadt Dachau mit 5.000 Euro gefördert. Diese Entscheidung wurde einstimmig von dem Familien- und Sozialausschuss getroffen. Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser (MGH) hat die Bundesregierung im Jahr 2006 gestartet. MGH-Dachau (Konrad-Adenauer-Straße 15) ist eines von 450 Häusern in Deutschland. Ziel des Projektes ist, Orte zu schaffen, in denen sich Menschen aller Generationen ganz selbstverständlich im Alltag begegnen und voneinander lernen können. Die zehnjährige Laufzeit des Programms MHG I und II endet in diesem Jahr. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, und Jugend hat vor kurzem beschlossen, das Projekt in den nächsten vier Jahren weiterzuentwickeln. Die jährliche Fördersumme für jedes Haus betrug 40.000 Euro und wurde ursprünglich vom Staat komplett gezahlt. Seit 2012 fließen nur noch 30.000 Euro aus dem Ministerium, mit der Bedingung einer gemeinsamen Finanzierung durch Land und Kommunen. Damit wollte die Bundesregierung eine stärkere Einbindung der Kommunen und Landkreise in das Projekt erreichen. 

Hilfsstelle für Migranten

Der Landkreis Dachau hat genauso wie jetzt die Stadt Dachau seine finanzielle Beteiligung am Projekt in Höhe von 5.000 Euro von 2017 bis 2020 bestätigt. MGH-Leiterin Karin Ulrich sagte: „Angesichts der aktuellen Gesellschaftssituation hat die Rolle des Mehrgenerationshauses weiter an Bedeutung gewonnen. Das Mehrgenerationshaus ist nicht mehr nur ein Ort, an dem sich verschiedene Altersgruppen begegnen, um sich gegenseitig auszutauschen, sondern auch eine Hilfsstelle für Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte.

dar

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Altstadt hofft auf eine neue Chance
Die Altstadt hofft auf eine neue Chance

Kommentare