Neues Landratsamt

80 Millionen für ein neues Landratsamt in Dachau?

+
Noch ist der Eingang des Dachauer Landratsamtes auf der Rückseite des Gebäudes. Das soll sich nach den neuesten Plänen jedoch ändern.

Dachau - Die Planer stellten neben dem Neubau auch ein begleitendes, modernes Mobilitätskonzept vor.

Der Landkreis Dachau plant derzeit einen Neubau des Landratsamtes. „Das alte Landratsamt ist energetisch und technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand, eine Sanierung wäre nicht wirtschaftlich“, erklärte Planerin Sonja Rube die Hintergründe zum Abriss. Das neue Gebäude soll Platz für 450 Mitarbeiter bieten. Damit die Erweiterung nicht zu mehr Verkehrsaufkommen führt, entwarfen die verantwortlichen Architekturbüros ein Mobilitätskonzept. Rube stellte dieses in der letzten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vor: „Wir haben Maßnahmen geplant, die dazu führen sollen, dass mehr Mitarbeiter und Besucher mit dem Rad kommen“, kündigte Rube an. Zukünftig sollen mehr Menschen mit dem Bus zum Landratsamt fahren. Dafür wird die Haltestelle, die künftig im Zehn-Minuten-Takt angefahren wird, „aufgewertet“: Eine Querung über den Bürgermeister-Zauner-Ring soll den Weg in den neuen Haupteingang des Landratsamts erleichtern. „Der Bus hält wirklich genau vor der Tür“, versprach die Planerin. Denn eine neue zweigeschossige Tiefgarage mit etwa 250 Auto-Stellplätzen ist ebenfalls geplant. 

Dann müssen weder Mitarbeiter noch Gäste oberirdisch parken. Die Garage soll Platz für rund 100 Fahrräder – inklusive Duschen, Umkleiden, E-Bike-Ladestation, Trocknungsmöglichkeiten und Reparaturplatz bieten. Mit diesen Ideen, erklärte Rube, wollten die Architekten erreichen, dass anstelle von 85 Prozent der Mitarbeiter und Besucher, dann nur noch 75 Prozent mit dem Auto ins Landratsamt kommen. Weitere Anreize aus dem Mobilitätskonzept sind Aktionen wie ein Car-Sharing-Service für Mitarbeiter und Anwohner, elektrische Leihfahrräder oder ein Bonussystem für Radfahrer. Ein Problem könnte allerdings die Finanzierbarkeit des Baus darstellen: „60 bis 80 Millionen Euro locker“ würde das neue Landratsamt kosten, schätzte Baudirektor Georg Meier. Stand heute aber habe man „fest vor, es zu bauen. Zumindest hat uns bis dato niemand gesagt, dass wir die Planungen stoppen sollen“. Er rechne daher damit, bis Mitte 2021 das Baurecht für das Projekt zu erhalten.

ste 

Auch interessant:

Meistgelesen

Klinik-Küche schließt - 40 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeit
Klinik-Küche schließt - 40 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeit
In Stadt und Landkreis Dachau gelten ab sofort verschärfte …
In Stadt und Landkreis Dachau gelten ab sofort verschärfte Corona-Regelungen
Hallenbad lässt auf sich warten
Hallenbad lässt auf sich warten
„Alle Erwartungen gesprengt“
„Alle Erwartungen gesprengt“

Kommentare