Über 2000 Menschen aus aller Welt feierten bei bestem Wetter das Interkulturelle Familienfest in Dachau

Multi-Kulti-Fest im Fondi Park

+
Die dreijährige Lerien posiert mit Oberbürgermeister Florian Hartmann. Ihre Mama kommt aus dem Irak und wohnt seit sieben Jahren in Dachau. Dahinter: Mädchen aus der Rock‘n‘Roll-Gruppe des TSV 1865.

Dachau - Über 2000 Menschen aus aller Welt feierten bei bestem Wetter das Interkulturelle Familienfest in Dachau

Hawaii, die Türkei, Griechenland, Bayern und den afrikanischen Kontinent sowie Russland und Vietnam an einem einzigen Tag besuchen, das war möglich beim Interkulturellen Familienfest am vergangenen Sonntag im Fondi Park in Dachau Ost. 

Neben kulinarischen Spezialitäten aus der ganzen Welt unterhielt die Besucher ein ständig wechselndes Bühnenprogramm, das Dachauer Vereine gestaltet hatten. Für Kinder jeden Alters war etwas Passendes geboten. Auf dem Foto: Die dreijährige Lerien posiert mit Oberbürgermeister Florian Hartmann. Ihre Mama kommt aus dem Irak und wohnt seit sieben Jahren in Dachau. Dahinter: Mädchen aus der Rock‘n‘Roll-Gruppe des TSV 1865.

Von seiner besonders guten Seite zeigte sich am Sonntag der Wettergott, er hatte ein Einsehen und sorgte trotz schlechter Prognosen für ideales Freier-Wetter. Auch heuer organisierte die Stadt unter Mitwirkung von über 20 Vereinen und Organisationen wieder ein Fest, das zeigte, wie das friedliche Zusammenleben und gemeinsame Feiern in Dachau bestens funktioniert. „Ein Fest des Miteinanders und der Offenheit und Vielfalt“ wie Oberbürgermeister Florian Hartmann in seiner Eröffnungsrede betonte. 

Etwa 2000 Menschen feierten auf dem Gelände des Fondi-Parks und ließen sich von dem bunten Bühnenprogramm und dem großen Kreativangebot treiben. Zu bestaunen gab es unter anderem das „Theater der Jugend“ mit einem interaktiven Theaterprogramm, Folkloretänze aus der Türkei und Griechenland sowie Popsongs von Felix Averian und Evelyn Molleker. Auch die Knabenkappelle Dachau, der Chor der Grundschule Dachau Ost und die Tanzeinlagen des TSV 1865 durften an diesem Tag nicht fehlen. Sportlich ging es nicht nur bei der Taekwondo-Vorführung zu, auch der Hawaiianische Hula-Tanz und die Samba-Gruppe brachten das Publikum zum Tanzen. 

Die Kinder tobten auf der riesigen Hüpfburg, bedruckten Servietten oder bemalten Leinwände. Abgerundet wurde das Fest durch internationale kulinarische Schmankerl, die Einblicke in die kulinarische Vielfalt der Länder.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder Fünfte Dachauer streitet
Jeder Fünfte Dachauer streitet
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Seine innere Ruhe wiederfinden
Seine innere Ruhe wiederfinden
Künstler recyceln ihre Kunstwerke
Künstler recyceln ihre Kunstwerke

Kommentare