Neuerungen beim MVV

MVV führt neue gleitende Geltungsdauer ein

+
Es wird noch ein langer Weg, bis MVV-Ticketautomaten und Smart Phones in einem Tarifsystem harmonieren.

Dachau - Innovatives Ticketsystem - Steiniger Weg zu neuer Tarifstruktur.

Ein einfaches, transparentes und streckenunabhängiges Tarifsystem beim Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) hatte die SPD-Kreistagsfraktion beantragt. Eine Änderung könnte Jahre dauern, denn Freistaat, Landeshauptstadt und acht Landkreise müssen sich einigen. Die SPD hatte außerdem ein e-Ticketing, bestehend aus Online-Ticket, Handy-Ticket und Chip-Karte gefordert. Doch das, sagte Norbert Specht, zuständiger Bereichsleiter Marketing/Vertrieb beim MVV, werde nach ersten Grobschätzungen wohl rund 20 Millionen Euro verschlingen. Specht erläuterte in der jüngsten Sitzung des Dachauer Kreistages, ein MVV-Tarif müsse mehreren Zielen gerecht werden: Ergiebigkeit, Gerechtigkeit sowie Transparenz und Einfachheit. Das heutige Tarifsystem wurde zuletzt 1999 reformiert. Damals dauerte es laut Specht drei Jahre, doch weil alles noch komplizierter geworden sei, könne das diesmal länger dauern. Specht stellte erste kleine Schritte für 2013 in Aussicht. So werde es am 1. Oktober erstmals ein Semester-Ticket für Studenten geben. Möglich wird das, weil die Landeshauptstadt für zwei Jahre die Anschubfinanzierung übernimmt und bereit ist, die Mindereinnahmen auszugleichen. Als „Einstieg in ein innovatives Ticketsystem“ wertete es Specht, dass zur nächsten Fahrplanänderung am 15. Dezember die gleitende Geltungsdauer für Wochen- und Monatskarten eingeführt wird. Das heißt, eine Wochenkarte gilt sieben Tage, egal, an welchem Wochentag sie gekauft wurde, und analog gilt die Monatskarte 30 Tage. Antragstellerin SPD-Fraktionsvorsitzende Marianne Klaffki legte den Finger in die Wunde: Preissprünge von Karlsfeld, von wo man nach München mit zwei Streifen fahren könne, während es eine Haltestelle weiter, von Dachau, bereits das doppelte koste, müssten endlich beseitigt werden.

(srd)

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kurioser Unfall am Bürgerhaus Karlsfeld
Kurioser Unfall am Bürgerhaus Karlsfeld
Wild-West Verhalten auf der B13
Wild-West Verhalten auf der B13
18-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall
18-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall
Spiel zum Saisonendspurt
Spiel zum Saisonendspurt

Kommentare