Dachau will mit einer weiteren Stadt Partnerschaft schließen.

Neue Städtepartnerschaft in Sicht

+
Dachau und Léognan wollen Partner werden.

Dachau - Léognan und Dachau wollen zukünftig gemeinsame Wege gehen.

Dachau und die französische Stadt Léognan wollen Partnerstädte werden.

Deshalb besuchten eine Stadtratsdelegation um Oberbürgermeister Florian Hartmann und die Knabenkapelle Dachau am letzten Aprilwochenende, die in der Metropolregion Bordeaux gelegene Stadt. Bürgermeister Laurent Barban lud in ein. 

Bei gemeinsamen Aktivitäten gab die Stadt Léognan ihr deutliches Interesse an einer Städtepartnerschaft mit Dachau zu erkennen. Hartmann sprach in diesem Sinne ebenfalls eine Gegeneinladung zum Dachauer Volksfest aus. Neben Barban und Vertretern des Stadtrats sollen auch Vereinsvertreter kommen. Die beiden Kapellen aus führen schon seit zwei Jahren freundschaftliche Kontakte mit gegenseitigen Besuchen. Höhepunkt des aktuellen Besuchs war ein gemeinsames Konzert der beiden Musikgruppen in der Kirche von Léognan. 

Später gab es eine Feier bei der die Musiker gemeinsam Partymusik zum Besten gaben und sich alle, auch die Politiker, besser kennenlernen konnten. Zuvor waren letztere auf einer Weinprobe in einem Gut bei Domaine de Chevalier zu Gast. Die Bürgermeister beider Städte gedachten am nächsten Tag im Rahmen einer Gedenk-Veranstaltung am Kriegerdenkmal von Léognan, der französischen Toten der Weltkriege. 

Die beiden Kapellen waren dort ebenfalls mit von der Partie: Am Kriegerdenkmal spielten sie jeweils die französische sowie die deutsche Nationalhymne und vereint die Europa-Hymne.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum

Kommentare