Lange Tafel/Dachau

„Nur kleiner, aber schöner"

+
Isabel Seeber (links), Candisserie, und Thomas Schächtl, Agentur Schwebende Elefanten, werben für das Familienfest Lange Tafel.

Dachau - Das Dachauer Straßenfestival, die Lange Tafel, bietet für Jung und Alt einen Tag lang Abwechslung und Unterhaltung.

Das zweitgrößte Dachauer Fest, nach dem Volksfest, ist die Lange Tafel, die immer am letzten Wochenende am Ende der Sommerferien stattfindet. Thomas Schächtl, von der Agentur Schwebende Elefanten, die zusammen mit den Geschäftsleuten der Münchner Straße der Münchner Straße, die Veranstaltung organisiert, verglich die Lange Tafel mit dem Münchner Streetlife Festival. Diese sei nur kleiner, dafür aber schöner, meinte er. Bei Besucherzahlen zwischen 12.000 und 20.000 gebe es hohe Sicherheitsauflagen von der Stadt, an deren Kosten sich Dachau aber zu 50 Prozent beteilige. Als Vorsitzende der Geschäftsleute der Münchner Straße ist Isabel Seeber für das Sicherheitskonzept der Langen Tafel als Person verantwortlich, nicht länger der ganze Verein. Zu berücksichtigen seien beispielsweise Krisenkommunikation bei Unwettern, Stromausfälle, Stolperfallen und Taschenkontrollen durch einen Sicherheitsdienst, betonte sie. Die Eventualitäten alle im Blick zu haben, bereitete ihr letztes Jahr ein mulmiges Gefühl, aber dieses Jahr sei sie gelassener. Die Vorbereitungszeit habe in den letzten Jahren zugenommen, betonte Seeber. 3.000 ehrenamtliche Stunden seien dieses Jahr in die Lange Tafel investiert worden, Arbeit, die sie und das Organisationsteam um Petra Habitzel, Karin Märkl und Kerstin Hermes koordiniert haben. Seeber hob hervor, dass die Restfinanzierung des Sicherheitskonzepts, aber auch der ganzen Veranstaltung mit ihren Bands, seien durch Sponsorengelder der Dachauer Banken gedeckt, aber auch durch den Bändchenverkauf. Für mindestens zwei Euro kann jeder Besucher ein nummeriertes Armband erwerben. Ob die Nummer gewonnen hat, erfährt der Käufer am Abend um 19 Uhr, wenn die Gewinne ausgelost werden: ein 300 Euro Einkaufsgutschen, ein 150 Euro Brillengutschein und ein BMW für eine Spritztour am Wochenende. Für Einkäufe in der Münchner Straße erhalten Bändchenträger auch eine Woche nach der Langen Tafel noch bis zu zehn Prozent Rabatt. Ab nächsten Jahr solle das Sponsoring für neue Bewerber offen sein. Neu seien dieses Jahr eine Kreativwerkstatt des Vereins „Paul und Paula" mit den Künstlerinnen Lina Homann, Alice Homann und Annika Wenzel. Sie stellen ihr Projekt “Kreativ- und Kulturwerkstatt Dachau” vor, das in der Altstadt als Kreativraum von Malerei bis Events allen Interessierten offensteht. An der Langen Tafel können Kinder und Erwachsene sich am Stand künstlerisch betätigen beispielsweise mit verschiedenen Drucktechniken und Malaktionen. Das Kinderparadies von Spielwaren Schmidt ist um ein Trampolin Areal und einem Segway Parcour erweitert worden, außerdem stehen noch Rhön-Räder zum Ausprobieren bereit. Der Klassiker ist seit 13 Jahren die Große Tombola mit der Besonderheit, dass jedes Los gewinnt. Auf drei Show-Bühnen läuft ein komplettes Musikprogramm, unter anderem mit der zwölfjährigen Shola, eine Dachauerin , die auf Deutsch, Englisch und Französisch singt. Festwirt Martin Schweiger ist für den Bierausschank zuständig. Dass das reibungslos funktioniere, sei für die Stimmung sehr wichtig, betonte Seeber.

kog

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare