Karlsfelder Kulturfestival

Neues Karlsfelder Kulturfestival am See

Karlsfeld - Zur 15. Open-Air Kunstaustellung „Seh am See“ gibt es zahlreiche Begleitveranstaltungen.

Es ist kein großes Kulturfestival, das in Karlsfeld zur „Seh am See“ geplant ist. „Das Angebot soll aber für alle Altersgruppen attraktiv sein und trotzdem lokal bleiben“, sagte Bürgermeister Stefan Kolbe während einer Pressekonferenz im Rathaus. Das Kulturleben in Karlslfeld mit seinen 22.000 Einwohnern soll nach den Willen der politisch Verantwortlichen belebt werden. Deswegen wurde auf Initiative der örtlichen CSU mit den Kulturschaffenden und der Gemeinde Karlsfeld vor einiger Zeit ein Runder Tisch zum Thema Kultur ins Leben gerufen. Hier wurden Ideen entwickelt mit dem Ziel, das kulturelle Angebot von den verschiedenen Karlsfelder Vereinen zu bündeln. „Für uns ist es wichtig, Karlsfelder Kulturschaffende zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihr Angebot zu präsentieren“, erklärte der stellvertretende Bürgermeister Stefan Handl. Deshalb organisiert und managt die Gemeinde sowohl Kunstausstellung als auch das kulturelle Rahmenprogramm für die Veranstaltung am 21. und 22. Juli. Der Vorsitzende des Kunstkreises Karlsfeld, Dieter Kleiber-Wurm, war von der Idee eines kulturellen Rahmenprogramms zur „Seh am See“, die heuer 27 Aussteller gestalten, sofort begeistert. Er verspricht sich von dem neuen Festival auch mehr Besucher für die Freiluft-Kunstausstellung. Vorgesehen sind neun Festival-Veranstaltungen, die zumeist am Ausstellungsgelände am Nordost-Ufer des Karlsfelder Sees stattfinden werden. Zur Eröffnung am Samstag 21. Juli, spielt um 11 Uhr das Akkordeonensemble des Musikvereins Karlsfeld. Begleitend zur Vernissage kommt die Original Effner Band mit traditionellen Dixieland zum Einsatz. In der Gaststätte Sportpark liest Alexander Paglialunga aus seinem Buch „Emil, der Schrecken vom Karlsfelder See“. Die Vivaldi-Mäuse unterstützen die Lesung musikalisch. Diverse Mitmachangebote für Jung und Alt gibt es am Jugendhaus in der Jahnstraße. Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst in der Kornelius Kirche, gefolgt von einem Jazzfrühstück mit der Original Effner-Band, das am Paulaner Seegarten geplant ist. Die Muckerl Bühne spielt um 15 Uhr auf dem Ausstellungsgelände Ausschnitte aus „Romeo und Julia“. Danach tritt der Chor „Chorange“ auf. Alle Veranstaltungen sind kostenlos, bis auf bis auf die „Serenade“ des Karlsfelder Sinfonieorchesters am Sonntag um 19 Uhr im Bürgerhaus. Wer möchte kann gerne etwas spenden. Kulturreferentin Ingrid Brünich denkt daran, eine Spendenbox aufzustellen.

roc

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Behörden, Firmen und Schulen mit Sportsgeist
Behörden, Firmen und Schulen mit Sportsgeist
Mehr Platz für Fahrgäste
Mehr Platz für Fahrgäste
Volksfest mit Meinungsumfrage
Volksfest mit Meinungsumfrage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.