Das Franziskuswerk Schönbrunn

Wechsel im Vorstand der Franziskanerinnen

+
Generaloberin Schwester Maria Benigna Sirl verabschiedete sich vom Vorstand der Viktoria-von-Butler-Stiftung.

Schönbrunn - Eine Ära in Schönbrunn geht zu Ende, denn die Franziskanerinnen wählten kürzlich eine neue Generaloberin und eine neue Generalleitung.

Schwester Maria Benigna Sirl, die den Posten für mehr als 36 Jahre inne hatte, konnten die Ordensfrauen aufgrund der Kongregationsstatuten nicht wieder wählen. Deswegen verabschiedete sich Schwester Bengina in ihrer Funktion als Vorsitzende des Stiftungsrates der Viktoria-von-Butler-Stiftung (VBS). Als Vertreter des VBS-Stiftungsrates würdigte Niko Roth sie als „den Motor, der die Kongregation, die Viktoria-von-Butler-Stiftung und das Franziskuswerk Schönbrunn in unterschiedlichen Leitungs-, Führungs- und Aufsichtsfunktionen behütet, vermehrt, weiter entwickelt und zukunftsfähig gemacht hat.“ Nachfolgend wählten die Nonnen Schwester Maria Gabriele Konrad zur neuen Generaloberin. Sie und Schwester Maria Johanna Süß, Schwester Maria Barbara März und Schwester Maria Elisabeth Schemmerer (Generalrätinnen) bilden nun die neue Generalleitung für die nächsten sechs Jahre in Schönbrunn.

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis

Kommentare