1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Güll auf Platz neun der Oberbayern-Liste

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Martin Güll freut sich über einen Platz in den Top Ten der Oberbayern-SPD. © Kramer

Dachau - Der SPD-Landtagsabgeordnete freut sich über eine gute Platzierung für Landtagswahl: „Meine Arbeit wird gewürdigt.“

Der Dachauer Landtagsabgeordnete Martin Güll (SPD) ist am Wochenende auf Platz neun der SPD-Wahlliste für die im Herbst anstehenden Landtagswahlen gesetzt worden. Vor fünf Jahren musste sich der ehemalige Indersdorfer Schulrektor noch mit Platz 25 begnügen. Am Sonntag sammelte Güll 98,5 Prozent der Stimmen im Bürgerhaus Oberschleißheim ein, wo die Oberbayern-SPD ihre Nominierungs-Veranstaltung abhielt: Auf 67 Ja-Voten kam keine einzige Gegenstimme, ein Genosse enthielt sich. „Das ist eine wichtige Bestätigung meiner Arbeit der letzten Jahre“, freute sich der Hilgertshauser. Vor Güll rangieren diesmal nur vier Männer. Die SPD nominiert ihre Kandidaten bekanntlich im geschlechter-gerechten Reißverschluss-Verfahren (ein Mann, eine Frau): Christian Ude wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten gekürt, der Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher folgt auf Platz drei. Platz fünf nimmt der frühere AUDI-Manager Werner Widuckel, Udes Wirtschaftsfachmann, ein. Auf dem siebten Platz rangiert der Münchner Parteichef Hans-Ulrich Pfaffmann, der sich um die sozialen Themen kümmert. Dann folgt schon Güll. „Das zeigt, wie wichtig die SPD die Schul- und Bildungsfragen nimmt“, betont der gelernte Lehrer. Vor vier Jahren entsandten die Wähler 14 oberbayerische SPDler ins Maximilianeum. Güll war damals auf Platz zehn gehäufelt worden. Heuer hoffen die Genossen auf einen deutlichen Zuwachs. Die Dachauer Bezirkstagskandidatin Martina Tschirge aus Markt Indersdorf landete im Mittelfeld der Bezirkstags-Wahlliste, auf Platz 22.

kho

Auch interessant

Kommentare