Projekt »Zukunftswald Karlsfeld«

Karl

sfeld (red) Im Rahmen des Projekts „Zukunftswald Karlsfeld“ haben Schüler der Hauptschule Karlsfeld rund 400 Bäume gepflanzt. Unter der Federführung der Forstverwaltung und der Gemeinde Karlsfeld führten die Klassen 7a und 7b das seit 2008 laufende Projekt erfolgreich weiter. „Bereits im dritten Jahr engagiert sich die Hauptschule in Zusammenarbeit mit der Gemeinde für die Natur“, berichtete Peter Wummel, Rektor der Hauptschule Karlsfeld. Als Besonderheit in diesem Jahr wurde die Elsbeere, Baum des Jahres 2011, gepflanzt. „Bei der Elsbeere handelt es sich um eine sehr seltene Laubbaumart aus der Gattung der Mehlbeeren“, erklärte Franz Knierer, zuständiger Förster, den Anwesenden. Für die Anpflanzung steht eine 15.000 Quadratmeter große Fläche, der so genannte „Zukunftswald“, zur Verfügung. Mit dieser Aktion haben die Schulklassen den Schulgarten-Wettbewerb „Die Schlaugärtner“ der E.ON Bayern AG gewonnen.Der Preis: die Schlaugärtner-Box, eine finanzielle Unterstützung von 1.000 Euro und ein Satz T-Shirts für beide Klassen. Unter über 100 Bewerbungen wurde das Projekt „Zukunftswald Karlsfeld“ ausgewählt. „Mit dem Schlaugärtner-Projekt wollen wir dazu beitragen, dass sich junge Menschen mit den ökologischen Aspekten ihrer Umwelt befassen“, erklärte Peter Streitle, Leiter Kommunen und Kooperationen. Voraussetzung sei, dass sich Schüler an der Konzeption und Umsetzung beteiligen. Dabei gehe es keineswegs nur um die Umsetzung großer Projekte, sondern insbesondere um die Förderung kleinerer, pfiffiger Ideen.

Kommentare