Wie lässt sich die Maskenpflicht im Alltag integrieren?

Der richtige Umgang mit dem Mundschutz

+
Abstand halten und Mundschutz tragen: Für alle Mitarbeiter des Helios Konzerns gelten diese Regeln.

Dachau - Ein Experte des Helios Amper-Klinikums Dachau gibt Tipps zum Masken-Tragen im Alltag

Der Mund-Nasen-Schutz bei Einkäufen und im Öffentlichen Nahverkehr ist seit 27. April in Bayern verpflichtend. 

Angesichts dessen, gibt Alexander von Freyburg, Pandemiebeauftragter Arzt am Helios Amper-Klinikum Dachau und Leitender Oberarzt der Notaufnahme, einige Infos zum Umgang mit Masken: „Durch den Mund-Nasen-Schutz wird die Verbreitung von Tröpfchen in die Umgebung gemindert. Träger der Schutzmasken schützen nicht sich selbst, sondern andere vor möglichen Tröpfchen-Infektionen.“ Die Mund- Nasen-Bedeckung, auch als „Community Maske“ bekannt, ist für den Privatgebrauch und kann auch aus handelsüblichen Stoffen selbst genäht werden. „Schutzmaßnahmen wie Mindestabstand, gründliches und regelmäßiges Händewaschen sowie die Hust- und Niesetikette als sollten natürlich trotz Maskenpflicht eingehalten werden“, unterstrich von Freyburg. Ein Mund-Nasen-Schutz sollte möglichst eng am Gesicht anliegen und darf nicht scheuern. Wer keine Schutzmaske tragen darf – beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen – kann einen Schal oder eine atmungsaktive Maske aus dem Sportbereich benutzen. Diese seien allerdings nicht so gut geeignet wie Masken.

 Auch für Brillenträger gibt es Tipps: Je enger die Maske an die Nase gedrückt wird, desto weniger beschlagen die Gläser. Die Brille kann auch auf die Maske gesetzt werden, damit der Mundschutz unterhalb des Brillengestells sitzt. Manchmal helfe es auch, die Brille möglichst weit nach oben zu schieben. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von milder Seife ohne Alkohol: Wird die Brille damit eingecremt und anschließend poliert, wirkt die Seife wie ein Schutzfilm auf den Gläsern. Die Brille darf also nicht mit Wasser abgespült werden. Sollte dies alles nichts bringen, eigne sich auch ein „Anti-Beschlag-Spray“. 

„Zum Thema Tragedauer: Ein Mund-Nasen-Schutz sollte höchstens einen Tag lang genutzt werden. Wichtig ist: Sobald er feucht wird, muss er gewechselt werden“, erklärt von Freyburg. „Ein Mehrweg-Mundschutz aus Stoff kann bei 95 Grad Celsius, mindestens bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine gereinigt werden.“ Alternativ dazu: den Mundschutz bei 70 bis 90 Grad Celsius für mindestens 30 Minuten in den Backofen legen oder mit einem Bügeleisen auf höchster Stufe von beiden Seiten bügeln, das töte ebenfalls alle Viren ab.

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Habseligkeiten von Häftlingen
Habseligkeiten von Häftlingen
Jugendzentrum Altomünster bietet inklusives Ferienprogramm vom 27. …
Jugendzentrum Altomünster bietet inklusives Ferienprogramm vom 27. Juli bis zum 31. Juli
Banküberfall in einer Dachauer Volksbank Filiale
Banküberfall in einer Dachauer Volksbank Filiale
Arbeitsplatz durch sozialen Aktienfonds
Arbeitsplatz durch sozialen Aktienfonds

Kommentare