Judo-Nachwuchs aus Günding überrascht

Sandra Reiber holt bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften in Judo den dritten Platz.

Sandra Reiber und ihr Trainer Lars Wegner
+
Sandra Reiber und ihr Trainer Lars Wegner freuen sich über das gute Resultat

Franziska Schlosser und Sandra Reiber von der Gündinger Budo-Abteilung hatten bei den Bayerischen Meisterschaften in Nürnberg für die Süddeutsche EM der FU18 im Judo qualifiziert. 

Doch die Woche vor dem Turnier am Sonntag, 26. September in Kirchberg an der Murr sollte sich als schwierig erweisen. Beide Athletinnen klagten bereits kurz nach dem ersten Turnier über grippeähnliche Symptome und so war eine optimale Vorbereitung für den anstehenden Wettbewerb ausgeschlossen. Franziska Schlosser (bis 52 kg), die in Nürnberg noch einen souveränen fünften Platz erzielte, erwischte es so schwer, dass sie das Tunier absagte.

Nicht minder stark hatte es auch Sandra Reiber (dritter Platz bei den Bayerischen EM +78 kg) erwischt, sie konnte glücklicherweise am Tag vor dem Wettkampf eine leichte Trainingseinheit absolvieren, bei der man ihr jedoch noch die gerade überstandene Erkrankung anmerkte. Um so überraschender war ihr Ergebnis am Wettkampftag. Als einziger Gelb-Orangegurt unter den vorrangig blauen und braunen Gürteln, erkämpfte sie den dritten Platz. Dadurch hat sie die Möglichkeit in Leipzig um den Deutschen Einzeltitel zu kämpfen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Räuber-Kneißl-Radweg startet
Dachau
Räuber-Kneißl-Radweg startet
Räuber-Kneißl-Radweg startet
Stadt zwischenfinanziert ASV-Jugendsportanlage
Dachau
Stadt zwischenfinanziert ASV-Jugendsportanlage
Stadt zwischenfinanziert ASV-Jugendsportanlage
„Das Beste ihrer Heimat verkörpern“
Dachau
„Das Beste ihrer Heimat verkörpern“
„Das Beste ihrer Heimat verkörpern“
„Schuldenmonster“ macht Angst
Dachau
„Schuldenmonster“ macht Angst
„Schuldenmonster“ macht Angst

Kommentare