Dachau/Schäffler-Tanz

Schäffler tanzten an zwei Schulen

1 von 6
Auf Einladung von Fördervereinsmitglied Werner Mooseder hielt Reifenschwinger Stefan Schiedermeier eine kurze Ansprache an die Kinder und Lehrer der Grundstufe der Montessori-Schule Dachau, die unter Leitung von Schulleiterin Roswitha Bernard zum Original Münchner Schäffler-Tanz gekommen waren.
2 von 6
Vor dem Eingangsbereich zur Grundschule Dachau Augustenfeld trat die Original Münchner Schäffler-Tanzgruppe auf Einladung von Schulleiterin Helga Schiller auf.
3 von 6
Vor dem Eingangsbereich zur Grundschule Dachau Augustenfeld trat die Original Münchner Schäffler-Tanzgruppe auf Einladung von Schulleiterin Helga Schiller auf. In der Bildmitte ist Reifenschwinger Stefan Schmid aktiv.
4 von 6
Mit schwarzer Schuhcrem auf der Nase angeschmiert wurden alle Zuschauer beim Original Münchner Schäffler-Tanz 2019 vom „Hanswurst“ genannten Kasperl
5 von 6
Vor dem Eingangsbereich zur Grundschule Dachau Augustenfeld trat die Original Münchner Schäffler-Tanzgruppe auf Einladung von Schulleiterin Helga Schiller auf.
6 von 6
Vor dem Eingangsbereich zur Grundschule Dachau Augustenfeld trat die Original Münchner Schäffler-Tanzgruppe auf Einladung von Schulleiterin Helga Schiller (ganz rechts beim Fotografieren ihrer Schützlinge) auf.

Dachau - Tanz-Attraktion aus der Landeshauptstadt war vor der Montessori-Schule und vor Grundschule im Augustenfeld zu sehen.

Die Münchner Schäffler-Tanzgruppe trat auf Einladung von Werner Mooseder, Montessori-Förderverein, und Helga Schiller, Grundschulleiterin, in Dachau auf. Diese besondere Attraktion gab es am Mittwoch vergangener Woche sowohl für die Schüler der Grundstufe der Montessori-Schule Dachau als auch eine halbe Stunde später für die Schüler der benachbarten städtischen Grundschule Augustenfeld. Seit 1517 treten die Schäffler (Fassmacher) nur alle sieben Jahre jeweils zwischen dem 6. Januar und Faschingsdienstag (heuer der 5. März) in München und Umgebung auf. 1517 sollte der Tanz der Schäffler die Münchner, die nach der dritten großen Pest-Epidemie total verängstigt in ihren Häusern saßen, wieder auf die Straßen zu locken. Erst seit 1977 stießen zur Tanztruppe des Schäffler-Fachvereins erstmals auch Nicht-Schäffler.

Heute gehört der größte Teil der 20 Tänzer, einem Fähnrich, zwei Reifenschwingern und zwei Kasperln nicht mehr dem Fassmacher-Handwerk an. Ergänzt wird die Schäffler-Tanzgruppe von zehn Blasmusikanten. Durchschnittlich zehn Auftritte pro Tag absolviert die Truppe. Dafür opfern die Akteure ihren gesamten Jahresurlaub. Während die Tänzer nach dem Einzug mit ihren grünbelaubten Reifen zur Musik ihre Tanzfiguren zeigten, schmierten die „Kasperl allen Zuschauern die Nasenspitzen schwarz an. Im letzten Teil der Darbietungen kletterte einer der beiden Reifenschwinger – Stefan Schiedermeier bei der Montessori-Schule und Stefan Schmid bei der Grundschule Augustenfeld – auf ein Fass und schwang ein bis zwei Reifen, in denen auf einer Seite Schnapsgläser standen. Am Ende einer kleinen Ansprache tranken die Reifenschwinger danndie Schnapsgläser leer. Wer die Schäffler im Landkreis Dachau heuer noch einmal tanzen sehen will, hat nur noch am Faschingsdienstag, 5. März, in Karlsfeld auf dem Platz vor dem Bürger-Treff in der Rathausstraße 67 die Gelegenheit.

srd

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Seine innere Ruhe wiederfinden
Seine innere Ruhe wiederfinden
Christbaumsaison ist offiziell eröffnet
Christbaumsaison ist offiziell eröffnet
Engerl eröffneten Christkindlmarkt
Engerl eröffneten Christkindlmarkt

Kommentare