Live beim Kettensägenschnitzen dabei sein...

Schnitzkunst mit der Kettensäge

+
Kettensägenschnitzer Daniel Sulzberger schnitzt wieder zwei Skulpturen im Alten Zollhäusl, die danach auf dem Christkindlmarkt Dachau versteigert werden.

Dachau - Das Alte Zollhäusl präsentiert „Lebende Werkstätten“

Unter dem Motto „Lebende Werkstätten“ öffnet das Alte Zollhäusl zum sechsten Mal in Folge seine Türen. 

Der Aktionstag findet dieses Jahr am Donnerstag, 12. Dezember, von 15 Uhr bis 20.30 Uhr statt. Der Regionalentwicklungsverein Dachau AGIL und sein Projekt „Naherholung und Tourismus im Dachauer Land“ veranstalten diese Weihnachtsaktion. Dieses Jahr begrüßt das Dachau Agil Projekt erneut den Kettensägenschnitzer Daniel Sulzberger. Im Gegensatz zu ihrem eigentlich rabiaten Einsatz bei Waldarbeiten benutzt er die Kettensäge, um filigrane Figuren zu schnitzen. Selbst feine Details arbeitet der Künstler ausschließlich mit der Kettensäge heraus. Besucher können den Künstler live bei der Arbeit beobachten, denn zwei Skulpturen werden direkt vor Ort gefertigt. Diese Kunstwerke werden um 19 Uhr für einen guten Zweck auf der Christkindlmarktbühne versteigert. 

Ab 15 Uhr sind dann Skulpturen ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Ein Flyer ist online unter www.tourismus-dachauer-land.de zu finden oder in der Touristeninformation im Alten Zollhäusl (Karlsberg 1a, Dachau) zu finden. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr; Donnerstag 14 bis 18 Uhr.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

200 Klimaaktivisten begleiteten die „Fridays for Future“-Gruppe 
200 Klimaaktivisten begleiteten die „Fridays for Future“-Gruppe 
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Engerl eröffneten Christkindlmarkt
Engerl eröffneten Christkindlmarkt
Wolfgang Moll, Vorsitzender der WIR-Gruppierung Dachau, kandidiert für das Amt des Oberbürgermeisters
Wolfgang Moll, Vorsitzender der WIR-Gruppierung Dachau, kandidiert für das Amt des Oberbürgermeisters

Kommentare