Werksausschuss

Wirtschaftsplan mit einem Minus

+
Können die Stadtwerke in den Neubau des Hallenbades 18 Millionen Euro investieren?

Dachau - Mit einem Verlust von 1,6 Millionen Euro rechnen die Stadtwerke in diesem Jahr. Ein Defizit von 1,2 Millionen Euro ist für den Wirtschaftsplan 2017 berücksichtigt.

Mit einem Verlust von 1,6 Millionen Euro rechnen die Stadtwerke in diesem Jahr. Ein Defizit von 1,2 Millionen Euro ist für den Wirtschaftsplan 2017 berücksichtigt. Im kommenden Jahr plant der kommunale Versorger unter anderem die Wassergewinnung in der Stadt zu verbessern, den Bau des neuen Hallenbades zu beginnen und die Buslinie nach Himmelreich einzurichten. Dabei entfallen die umfangreichsten Ausgabenposten auf das Hallenbad. Sie betragen etwa 18 Millionen Euro. Um diesen Investitionsplan zu realisieren, wollen die Stadtwerke Kredite in Höhe von über zehn Millionen Euro aufnehmen. „Können wir uns das alles leisten?“, fragte Peter Strauch (CSU). „Der Neubau des Hallenbades in dieser Größenordnung kann ich nicht mittragen“, fügte Jürgen Seidl (FDP) hinzu. Oberbürgermeister Florian Hartmann wies darauf hin, dass die Mitglieder des Werksauschusses dem Hallenbad bereits in den letzten Sitzungen zugestimmt hätten. Darüber hinaus hätten die Stadtwerke im Sommer 2015 eine Bürgerbefragung zum Thema „neues Hallenbad“ durchgeführt. Die Bürger seien sehr engagiert gewesen. „Jetzt können wir unsere Pläne nicht plötzlich ändern“, betonte Hartmann.

"Kein Dauerzustand, sondern eine Spitze"

 Diese finanzielle Situation sei kein Dauerzustand, sondern nur eine Spitze – „danach läuft es wieder“, erklärte Robert Haimerl, kaufmännischer Werksleiter der Dachauer Stadtwerke. „Wenn wir unsere Ertragskraft erhalten, könnten sich die Stadtwerke alle Investitionsprojekte leisten“, fügte Haimler hinzu. Claus Weber (FW) wollte diesen Optimismus aufgrund der hohen Schulden nicht teilen. Schließlich billigten die Mitglieder des Ausschusses mit drei Gegenstimmen den vorgelegte Wirtschaftsplan. Peter Strauch fasste die Diskussion zusammen: „Hoffentlich werden die Ergebnisse besser als der Plan aussehen.“

dar

Kommentare