Der Bau soll bald beginnen....

Standort für fünftes Landkreisgymnasium in Dachau steht fest

+
Das dringend benötigte fünfte Gymnasium in Landkreis Dachau wird in Röhrmoos errichtet werden.

Röhrmoos - Lage-Klarheit ermöglicht eine rasche Realisierung: Landkreis setzt Herbst 2025 als sportliche Zielmarke

Das fünfte Gymnasium im Landkreis Dachau kommt nach Röhrmoos. 

Das entschied das Kultusministerium diese Woche, denn nur dort wurden die prognostisch erforderlichen Schülerzahlen erreicht. „Allein wegen der Rückkehr zum neunstufigen Gymnasium (G9) brauchen wir ab dem Schuljahr 2025/2026 dringend die zusätzlichen Raumkapazitäten im gymnasialen Bereich. Das ist ein sportliches Ziel. Mit der Klarheit über den Standort kann nun aber konkret losgelegt werden“, kommentierte der Dachauer Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath den Beschluss. Dies gilt, laut dem Landratsamt Dachau, insbesondere für die Haimhauser Gymnasiasten, welche aktuell in großer Zahl auf das Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim gehen. 

Die dortigen Kapazitäten werden aufgrund der genannten Entwicklungen in Zukunft vorrangig von Schülern aus dem Landkreis München beansprucht werden. Der Landkreis Dachau ist der am stärksten wachsende Landkreis Bayerns. „Da ist es nur konsequent, dass auch die Bildungs-Infrastruktur in unserem Landkreis mitwächst“, erklärte Seidenath. Der Schulausschuss wird über die Entwicklung und das weitere Procedere in seiner Sitzung am 26. Juni beraten. Landrat Stefan Löwl und Dieter Kugler, Röhrmooser Bürgermeister, werden nun notwendige Entscheidungen vorbereiten und den Gremien auf Kreis- und Gemeindeebene vorlegen. 

Seidenath wünscht sich für den Bau des Gymnasiums vor allem eines: Nachhaltigkeit. „Ziel muss es sein, dass die Nachhaltigkeit, die für den Standort so wichtig war und ist, auch für den Bau selbst gilt: für die zu verwendenden Materialien und die Wärmeversorgung, die möglichst umwelt- und klimafreundlich sein sollten. Warum nicht mit Biogas? Zudem wäre schön und wichtig, dass wir möglichst viel Wertschöpfung beim Bau im Landkreis behalten: durch regionale Handwerker“, gab Seidenath zu bedenken. 

Landrat Stefan Löwl und seine Experten im Landratsamt haben nun den Bau gleich zweier neuer Gymnasien im Landkreis zu managen.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Verspätetes Sommerprogramm
Verspätetes Sommerprogramm
Peter Felbermeier führt als Vorsitzender weiterhin den Verein Dachauer Moos an
Peter Felbermeier führt als Vorsitzender weiterhin den Verein Dachauer Moos an
Keine Tageskarten im Familienbad Dachau
Keine Tageskarten im Familienbad Dachau
Einbrecher in Dachau in flagranti erwischt
Einbrecher in Dachau in flagranti erwischt

Kommentare