Immer mehr Menschen wünschen sich eine Sterbebegleitung

Steigender Bedarf an Sterbebegleitung

+
Marianne Klaffki, stellvertretende Landrätin (mit orangenem Rock), übergab zwölf neu ausgebildeten Hospizbegleiten beim Neujahrsempfang des Elisabeth-Hospizverein Dachau ihre Zertifikate.

Dachau - Marinna Klaffki ehrte zwölf neue Hospizbegleiter beim Neujahrsempfang.

Anlässlich des Neujahrsempfangs des Vereins Elisabeth-Hospizverein Dachau würdigte Marianne Klaffki, stellvertretende Landrätin, die Hospizbegleiter und deren Arbeit. 

Sie stellt heraus, dass diese Aufgabe etwas Besonderes ist, die nicht jeder Mensch bewältigen könne. Sie betonte, dass der Landkreis den Verein in monetärer Hinsicht mit einer Spende unterstützen möchte. Irmgard Haas, Erste Vorsitzende des Vereins, zeigte sich erfreut, den zwölf neu ausgebildete Hospizbegleiter ihre Zertifikate zu überreichen: „Es kommen immer mehr Anfragen - in 2019 waren es rund 100 Begleitungen. 

Unser „Nachwuchs“ ist also schon fest eingeplant.“ Oberbürgermeister Florian Hartmann war bei der Übergabe der Zertifikate dabei. Der Vorstand des Elisabeth-Hospizverein Dachau bedankte sich für die Arbeit aller Hospizbegleiter sowie bei den Mitarbeitern.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Beste Stimmung bei der „Schwarzen Nacht“ der Dachauer CSU
Beste Stimmung bei der „Schwarzen Nacht“ der Dachauer CSU
Ex-Umweltminister Marcel Huber sprach bei Dachaus CSU
Ex-Umweltminister Marcel Huber sprach bei Dachaus CSU
Bündnis Dachau sucht Verbündeten
Bündnis Dachau sucht Verbündeten
Karlsfeld hat einen neuen Finanzreferenten und Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses
Karlsfeld hat einen neuen Finanzreferenten und Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses

Kommentare