Personalplanung abgeschlossen

Trainerduo für FC Pipinsried gefunden

+
Die beiden neuen Trainer des FC Pipinsried (von links): Andreas Thomas und Stephan Thee. Rechts daneben der Sportliche Leiter Tarik Sarisakal.

Pipinsried - Der Ex-Pipinsrieder Spieler Andreas Thomas übernimmt den Trainerposten, Stephan Thee wird kickender Coach.

Die Personalplanung des Bayernliga-Anführers FC Pipinsried für die Restsaison ist wohl abgeschlossen. 

So verkündete der Dorfklub nun, dass Ex-Profi Benjamin Kauffmann (31) seinen Vertrag bis 2022 verlängert hat und dass Stürmer Marcel-Pascal Ebeling (29) den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen wird. Doch auch die wichtigste Personalie scheint nun in trockenen Tüchern: Andreas Thomas (38) wird Trainer, der bisherige Kapitän Stephan Thee (31) wird sein Partner. FCP-Fans mit langem Gedächtnis werden sich erinnern, dass Thomas in den Landesliga-Süd-Spielzeiten 2007/2008 und 2008/2009 – unter dem Spielertrainer Marcel Richter – eine wichtige Rolle im Mittelfeld der Gelb-blauen einnahm und dreißig-mal auflief. Zuvor hatte Thomas fünf Jahre Landesliga-Erfahrungen für den MTV Ingolstadt (27 Spiele) und den FC Ingolstadt 2 (20) gesammelt. 

Nach seiner FCP-Zeit engagierte sich Thomas an seinem Wohnort im schwäbischen Baar-Ebenhausen als Spielertrainer beim dortigen FC. Er machte alle Trainerscheine bis hin zur DFB A-Lizenz, arbeitete beim FC Ingolstadt im Jugendleistungszentrum und coachte deren U17. Vor zwei Jahren wechselte er zum Landesligisten SV Manching, stieg mit dem Team aber prompt ab – unter anderem wegen zweier Niederlagen gegen den ASV. In der Bezirksliga kamen die Manchinger gleichfalls nicht aus den Kellerregionen heraus, nach einer 1:4-Pleite beim SV Sulzemoos im April 2019 kündigte Thomas seinen Rücktritt zum Saisonende an. Seitdem verfolgte er die Fußballszene von den Zuschauerrängen aus. Dem Vernehmen nach ist Thomas der sechste Kandidat, der von den Pipinsriedern angesprochen wurde. Zu den jüngst gehandelten Trainern hatte auch der Ex-FCA- und Schalke-Profi Halil Altintop gezählt, der zuletzt beim Bayernliga-Vorletzten TSV Schwaben Augsburg tätig war. Der ausgeschiedene Geschäftsführer Uli Bergmann hatte dem Vernehmen nach schon vor Wochen erste Gespräche mit Andreas Thomas geführt. 

In den letzten Tagen ist die Sache spruchreif geworden zu sein. Thomas spricht von einer „reizvollen Aufgabe“ und dankt dem Verein für das Vertrauen. Er wolle die „neu formierte Mannschaft aus jungen talentierten und erfahrenen Spielern entwickeln, um sie schlussendlich in die Regionalliga zu führen.“ Der Sportliche Leiter des FCP, Tarik Sarisakal, lobt Thomas als „Konzepttrainer“ und Thee als eine „Identifikationsfigur unserer Mannschaft“. Thee sagt zu seiner neuen Aufgabe: „Meine Intention war es schon immer, zeitnah ins Trainergeschäft einzusteigen.“ Auch er dankt der FCP-Führung für die Chance, die sich ihm nun bietet.

kho

Auch interessant:

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Feierlicher Abschied nach 37 Jahren Amtszeit
Feierlicher Abschied nach 37 Jahren Amtszeit

Kommentare