DACHAUER RUNDSCHAU Reisetipp

Ultimativer Natur- Genuss im Pitztal

+
Wellness beginnt im Vier-Sterne-Hotel Jerzner Hof bereits beim visuellen Genuss der atemberaubenden Landschaft.

Dachau - Sportlich urlauben im eleganten Ambiente

Die Sonne wird schwächer und der Spätsommer ist da. 

Die Planung für die Herbstferien beginnt. Sowohl für Naturliebhaber als auch für Aktivsportler hat das Tiroler Pitztal viel zu bieten. Hier zu Urlauben ist schlicht eine Wonne. Hochgebirgslandschaften, saftige Wiesen und Wälder, Wasserfälle und urige Almhütten laden nicht nur zum Wandern und Spazierengehen ein, sondern bieten im Winter auch unzählige topmoderne Pistenkilometer. Bereits die Anreise ist eindrucksvoll. Kurve um Kurve windet sich im Pitztal die Straße in die Höhe, bis man das Ortsschild Jerzens auf 1.100 Meter passiert. Ein sonniges Plateau gibt den Blick über Wiesen und die Pitztaler Bergwelt frei. Hingeschmiegt an einen Sonnenhang liegt hier das Vier-Sterne-Hotel Jerzner Hof. Wie zeitgemäß Tiroler Stil aussehen kann, erleben die ankommenden Gäste beim Betreten des Hotels: Eingang und Rezeption, Restaurant, Barbereich und Lounge sowie die Wellnesslounge mit Bibliothek bekamen jüngst ein neues Styling, das Tiroler Traditionen auf erfrischende und natürliche Weise interpretiert. Im gleichen Look sind auch die Zimmer und Suiten gestaltet. Dabei versprechen diese „Zirbennester“ einen besonders erholsamen Schlaf, sollen doch die duftenden Öle des Zirbenholzes den Herzschlag beruhigen. 

Wer für sich die individuelle Balance aus Bewegung und Entspannung finden will, bekommt dazu im Jerzner Hof viele Anregungen im Rahmen des Vitalprogramms mit verschiedenen betreuten Trainings von Yoga über Pilates bis zu intensiven Workouts im professionell ausgestatteten Fitnessraum. Eine Wellness-Runde durch die Saunen, Dampfbäder und Pools oder Spa-Treatments wie Massagen, Bäder und Packungen geben dem Muskelkater keine Chance. Während sich die Gäste im Whirlpool gelöst zurücklehnen, können sie das Bergpanorama bewundern und dabei nachdenken, wohin sie der nächste Tag führen wird. Gebadet und gesalbt fühlt man sich wieder fit und schön für den nächsten Höhepunkt des Tages, das Abendessen im Jerzner Hof. Gastgeber Joachim Eiter und Küchenchef Bruno Wohlfarter sind sich einig: Der Urlaub ist zum Genießen da, zum „Juicen“, „Cleancen“ oder „Detox“ sind die freien Tage viel zu kostbar. Essen soll so gut schmecken, dass es glücklich macht, dann ist es das wahre Superfood. Je nach Jahreszeit locken Wanderrouten und Skipisten hinaus in die Bergwelt, die Auswahl ist groß und die Wege zum Schnee- und Wandervergnügen sind kurz. 

So liegt das Skigebiet Hochzeiger nur fünf Minuten vom Hotel entfernt, der kostenlose Skibus startet gleich vor dem Hotel. Im Sommer bringt der Wanderbus die Bergfreunde zu ihren Wunschzielen. Die MTB-Touren in der Bergwelt rund um den Jerzner Hof erfordern vom Biker hohes technisches Können und gute Kondition. Der Pitztaler Gletscher ist auch im Sommer ein Höhepunkt, beispielsweise auf einer geführten Gletscherwanderung mit einem Pitztaler Bergführer. Wer im Jerzner Hof Urlaub macht, kann viele Ausrüstungsgegenstände wie Wanderstöcke oder Mountain- und E-Bikes zu Hause lassen, denn diese verleiht das Hotel kostenlos. Der schönste Ort, um den Tag bei einem Getränk ausklingen zu lassen, ist die stylische Bar. Das Ambiente ist wie geschaffen für gute Gespräche und zum gemeinsamen Pläneschmieden für den nächsten Urlaubstag im Jerzner Hof. 

Weitere Informationen: Jerzner Hof, A-6474 Jerzens 170, Telefon 0043 (0)5414-85100 www.jerznerhof.at, info@jerznerhof.at

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze

Kommentare