Das Dachauer Volksfest 

„Die Farbe ließe Bernstein vor Neid erblassen.“

+
Bei schweißtreibenden Temperaturen verkosteten Oberbürgermeister Florian Hartmann, Volksfestreferent Robert Gasteiger und die Festwirte das Volksfestbier im Schützensaal des Gasthauses „Drei Rosen“.

Dachau - Der Gerstensaft war heuer auf der Bierprobe ganz besonders erfrischend: Denn bei schweißtreibenden Temperaturen verkosteten Oberbürgermeister Florian Hartmann, Volksfestreferent Robert Gasteiger und die Festwirte das Volksfestbier im Schützensaal des Gasthauses „Drei Rosen“.

Das Testurteil lautete bei allen: „sehr gut“. Spaten-Braumeister Stephan Birle erläuterte, dass die Farbe „einen Bernstein vor Neid erblassen“ ließe. Rund 5,9 Prozent Alkohol enthält das Bier bei 14 Prozent Stammwürze – ein guter Grund, das Auto für einen Volksfestbesuch gleich zu Hause stehen zu lassen. Florian Hartmann hielt eine gewohnt launige Rede und zitierte Hippokrates, der Bier eine heilende Wirkung zugeschrieben hatte. Das erste Fass sticht der OB am kommenden Samstagmittag, nach dem Einzug, im Großen Festzelt auf dem Volksfest an. Die Maß kostet 6,10 Euro.

sel

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Habseligkeiten von Häftlingen
Habseligkeiten von Häftlingen
Gräber, die Geschichten erzählen
Gräber, die Geschichten erzählen
Strategien gegen Verkehrsstau
Strategien gegen Verkehrsstau
Gesellschaftlicher Einsatz geehrt
Gesellschaftlicher Einsatz geehrt

Kommentare