Dachau/ Unfälle in der Stadt und im Landkreis

Unfallstatistik im Landkreis Dachau

+
Die meisten Unfälle am Hauptunfallknoten geschehen durch Wende- und Parkmanöver.

Landkreis - Die Unfallzahlen sind im Landkreis und in der Stadt Dachau rückläufig. Durch den Einbau von Ampelanlagen konnte in der Stadt Dachau die Zahl der Unfälle halbiert werden.

Der stetige Anstieg der Verkehrsunfälle in den vergangenen Jahren wurde im Jahr 2017 für Stadt und Landkreis Dachau nicht fortgesetzt. Es ist eine deutliche Reduzierung der Verkehrsunfälle im Landkreis Dachau um 3,44 Prozent zu verzeichnen. Noch deutlicher war der Rückgang im Stadtgebiet Dachau. Hier gingen die Verkehrsunfälle um 6,04 Prozent. zurück. Der Rückgang im Landkreis Dachau lässt sich überwiegend mit der Reduzierung der Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Dachau (minus 114), im Bereich Wildunfälle (minus 37) und mit einer Abnahme der Verkehrsunfallfluchten (minus 24) erklären. Der Rückgang im Stadtgebiet Dachau erfolgte an bekannten Unfallschwerpunkten und -strecken, die verbessert wurden. Beispielhaft ist die Signalisierung der Kreuzung Alte Römer-, Freisinger- und Prittlbacher Straße, wo sich letztes Jahr nur noch ein Verkehrsunfall ereignete. In der Vergangenheit ereigneten sich dort im Schnitt rund 20 Verkehrsunfälle pro Jahr. Eine Halbierung der Verkehrsunfälle an der Dachauer Kreuzung Münchner- Wallbergstraße und dem Wettersteinring konnte durch eine separate Signalisierung für Linksabbieger erreicht werden. Im Landkreis Dachau waren im letzten Jahr 969 Verletzte und 4 Tote zu beklagen. Die bei einem Verkehrsunfall verstorben Personen waren ein allein gestürzter Radfahrer, eine Radfahrerin, die von der S-Bahn beim Queren der Gleise erfasst wurde, eine Beifahrerin, die nach einem Auffahrunfall auf der B 471 verstarb, sowie ein Autofahrer, der bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 13 starb. Obwohl kein Verletzter und kein Toter zu beklagen ist, hat die Polizeiinspektion Dachau das nur 50 Meter lange Teilstück der Münchner Str. in Dachau Höhe des Medizinischen Versorungszentrum (MVZ) auf Platz eins der Hauptunfallpunkte gesetzt. Für die Unfälle sind fast ausnahmslos das Ein- und Ausparken, das dazugehörige Abbremsen, Ausweichen und das Wenden ursächlich. Unfallträchtigste Straßen im Landkreis sind die B 471, von der Autobahnauffahrt über Feldgeding bis Haimhausen, und die Staatsstraße 2047 von Schwabhausen bis zur Landkreisgrenze Aichach.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Habseligkeiten von Häftlingen
Habseligkeiten von Häftlingen
Gräber, die Geschichten erzählen
Gräber, die Geschichten erzählen
Strategien gegen Verkehrsstau
Strategien gegen Verkehrsstau
Gesellschaftlicher Einsatz geehrt
Gesellschaftlicher Einsatz geehrt

Kommentare