Karlsfelder See

Zahlreiche Beschwerden wegen Missständen am Karlsfelder See

+
Verstöße gegen die Vorschriften am Karlsfelder See führten zur Unzufriedenheit einiger Besucher und Badegäste.

Karlsfeld - Verstöße gegen die Vorschriften am Karlsfelder See führten zur Unzufriedenheit einiger Besucher und Badegäste. Sie machten das Landratsamt mehrfach auf Missstände im Erholungsgelände aufmerksam: Die Nutzung der Liegewiesen wird durch Gänsekot erheblich eingeschränkt.

Um dieses Problem einzudämmen, weist das Landratsamt darauf hin, dass das Füttern von Tieren am See verboten ist. Ebenso sind alle Badegäste dazu aufgerufen, ihre Essensreste und Verpackungen wieder mitzunehmen oder in die dafür vorgesehenen Abfalleimer zu werfen. Auch die Regel, dass Windsurfen und „Standup-Paddles“, kurz SUP genannt, vom 1. Mai bis 30. September untersagt ist, wird oft nicht beachtet. Der Sicherheitsdienst des Landrats- amtes wertet diese Verstöße als Ordnungswidrigkeit. Hinsichtlich der Hygiene versichert die Landkreisbehörde, dass in der Badesaison die Toiletten-Anlagen bis zu zweimal täglich gesäubert und mit Toilettenpapier aufgefüllt werden. Sie bittet jedoch darum, selbstständig Seife und Desinfektionsmittel mitzubringen. Diese Produkte würden, sobald diese zur Verfügung stünden, leider entwendet. Für die gesamte Fläche des Erholungsgeländes Karlsfelder See, inklusive Parkplätze, gelten aufgrund der Corona-Pandemie die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen. Die vollständige Benutzungssatzung steht auf der Webseite des Landratsamtes unter www.landratsamt-dachau.de.

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Kochwirt bleibt bayerisch
Kochwirt bleibt bayerisch

Kommentare