Naturwissenschaften in der Kita

IHK zeichnet den Natur-Kindergarten Wollomoos aus

+
Thomas Kürn, Bereichsleiter Berufliche Bildung IHK, Familienstaatssekretärin Carolina Trautner, Jutta Moschner, Teamleiterin Stiftung Haus der kleinen Forscher (von links) und IHK-Vizepräsidentin Kathrin Wickenhäuser-Egger (ganz rechts) gratulierten den Fachkräften vom Natur-Kindergarten.

Altomünster - Wenn Kitas forschen

Der Natur-Kindergarten Wollomoos aus Altomünster ist als ‚Haus der kleinen Forscher‘ ausgezeichnet worden. Er erhielt die Plakette für Projekte und Forschungsaktivitäten zum fünften Mal. Kathrin Wickenhäuser-Egger, Vizepräsidentin der IHK für München und Oberbayern betonte: „Nach wie vor fällt es Ausbildungs-Unternehmen schwer, Jugendliche für eine Berufsausbildung mit naturwissenschaftlichem, mathematischem oder technischem Hintergrund zu begeistern. Umso wichtiger ist es, bereits in Kinderköpfen das Interesse für naturwissenschaftliche Phänomene zu wecken, Einblicke in die Welt der Technik zu geben und mathematisches Verständnis zu fördern. Durch gemeinsames Forschen lernen Kinder, wie sie selbstständig Antworten finden und Probleme kreativ lösen können.“ Gemeinsam mit Staatssekretärin Trautner gratulierte sie allen pädagogischen Fachkräften zur Auszeichnung. Familienstaatssekretärin Trautner würdigte die Arbeit der ausgezeichneten Kindertageseinrichtungen: „Die Mitarbeiter an den Kitas fördern mit qualitativ hochwertigen Angeboten den kindlichen Forscherdrang und unterstützen die neugierigen Bewohner im ‚Haus der kleinen Forscher.“ Die IHK unterstützt die Stiftung seit 2011 und setzt deren Angebote um. Bayernweit sind bereits 4.500 Kitas und Kindergärten dabei. Erzieher werden in Workshops mit dem Schulungsmaterial zu Themenfeldern wie „Wasser und Luft“, „Strom und Energie“, „Akustik“ und Informatik“ vertraut gemacht. Seit dem Kindergartenjahr 2018/19 bietet die Stiftung neben Workshops zur MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auch Seminare zu nachhaltiger Entwicklung im frühkindlichen Bereich an. Bei den Forscherprojekten geht es um das Finden von Antworten auf Alltagsfragen wie „Wieso ist der Himmel blau?“ Nach erfolgreichem Abschluss von mindestens zwei Projekten und wiederholter Workshop-Teilnahme können sich Kitas um den Titel „Haus der kleinen Forscher“ bewerben.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

200 Klimaaktivisten begleiteten die „Fridays for Future“-Gruppe 
200 Klimaaktivisten begleiteten die „Fridays for Future“-Gruppe 
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Zieglerbräu lud Dachauer Tafel auf seine Terrasse ein
Globaler Klimastreik jetzt auch in Dachau
Globaler Klimastreik jetzt auch in Dachau
Engerl eröffneten Christkindlmarkt
Engerl eröffneten Christkindlmarkt

Kommentare