Gleich zwei Parteien wollen Markus Erhorn als Bürgermeister sehen.

Zwei Parteien - ein Bürgermeisterkandidat

+
Besiegelten die FWD-BfD-Allianz für OB- und Kreistagswahl (von links): FWD-Kreisrat Robert Gasteiger, FWD-Landratskandidat Sebastian Leiß, OB-Kandidat Markus Erhorn, BfD-Stadtrat Horst Ullmann und Beate Günzel (BfD).

Dachau - Freie Wähler Dachau und Bürger für Dachau stellen gemeinsamen OB-Kandidaten.

Es gibt einen zweiten Bewerber um das Amt des Dachauer Oberbürgermeisters. Markus Erhorn ist der gemeinsame Kandidat von gleich zwei Gruppierungen. 

Der 30-jährige Verwaltungswirt ist nun der gemeinsame OB-Kandidat von Freien Wählern Dachau (FWD) und Bürger für Dachau (BfD). Doch nicht nur bei der OB-Wahl beschreiten beide Wählergruppen einen gemeinsamen Weg: BfD-Stadtrat und Listenführer Horst Ullmann bewirbt sich auf der FWD-Kreistagsliste auf Platz sechs um einen Sitz im Landratsamt, genauso wie Feinkosthändlerin Daniela Missere (Platz zehn). Mit der Kooperation sehen sich beide Gruppierungen als „bürgerliche und parteiunabhängige“ Alternative zu den anderen Wahlvorschlägen, deren „Lagerwahlkampf man nicht um jeden Preis annehmen möchte“. Erhorn und Ullmann betonten dabei inhaltliche Unterschiede zum amtierenden OB, dessen Verkehrspolitik „ideologisch und unausgewogen“ und Finanzpolitik mit Kreditaufnahmen „nicht nachhaltig und wenig solide“ sei.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Beste Stimmung bei der „Schwarzen Nacht“ der Dachauer CSU
Beste Stimmung bei der „Schwarzen Nacht“ der Dachauer CSU
Ex-Umweltminister Marcel Huber sprach bei Dachaus CSU
Ex-Umweltminister Marcel Huber sprach bei Dachaus CSU
Über 1.000 Besucher feierten beim Feuerwehrball
Über 1.000 Besucher feierten beim Feuerwehrball
Der Ausbildungspreis Fresenius ging an einen Pflegeschüler
Der Ausbildungspreis Fresenius ging an einen Pflegeschüler

Kommentare