Eishockey in der Isenstadt

Abstiegsgespenst bei Dorfener Eispiraten

+
Hart gekämpft und doch verloren: ESC Stürmer Sandro Schroepfer (unten) gegen Peißenbergs Moritz Birkner

Dorfen – Nach der 1:3-Niederlage (0:2,0:1,1:0) des ESC Dorfen im vorletzten Heimspiel der Zwischenrunde am vergangenen Freitagabend gegen den TSV Peißenberg geht es jetzt für die Eispiraten in der Playdownrunde ums Überleben in der Bayernliga. Die Isenstädter konnten gegen das Spitzenteam aus dem Pfaffenwinkel nur die ersten zehn Minuten und bedingt weitere zehn Minuten im Schlussdurchgang mithalten. Ein Gegentreffer in der elften Minute – die Verteidiger waren beim Powerplay bei eigener Überzahl zu weit aufgerückt – sowie ein Scheibenverlust in der neutralen Zone (12.), leiteten die Niederlage gegen die stark spielenden Peißenberger „Eishackler“ ein. Hinzu kamen noch unnötige Strafminuten ab der 54. Minute, sodass die aufkeimende Phase der Isenstädter nach dem 1:3 durch Tomas Vrba (47. Min. Asss. Miculka und Walter) wieder beendet war. Strafminuten: Dorfen: 20, Peißenberg: 10. 

Am Sonntag Geretsried zu Gast bei den Eispiaten

Endlich gibt es auch noch Positives aus dem Eispiratenlager zu vermelden. Der Tscheche Tomas Vrba hat am vergangenen Freitag die Deutsche Staatsangehörigkeit erhalten. So können die Dorfener im letzten Zwischenrundenspiel gegen den ESC Geretsried (Tabellendritter) am Sonntag um 17 Uhr mit drei bisherigen Ausländern (Kontingentspieler sind dann Lukas Miculka und Martin Saluga) sowie den Deutsch-Tschechen Tomas Vrba spielen. Auf die Rückkehr des einige Wochen verletzten, pfeilschnellen Außenstürmers Christian Göttlicher kann ESC-Cheftrainer Randy Neal außerdem hoffen. Ob freilich Verteidiger Tobias Fengler nach seiner Knieverletzung wieder mit von der Partie sein wird, war zuletzt noch fraglich.   - Georg Brennauer

Auch interessant:

Meistgelesen

Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen
Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen

Kommentare