Solidarität zeigen gegen zunehmende Homophobie

Aktion "jung.queer.glücklich?!" in Erding

Aktion "jung.queer.glücklich?!" in Erding
+
Symbolbild

Erding - Die jährlichen CSDs mit ihren politischen Botschaften und bunten Paraden fallen dieses Jahr aufgrund der aktuellen Lage leider aus. Immer am 28. Juni ist „Christopher Street Day” und wir erinnern uns an den Tag, als in New York eine gewaltvolle und rassistische Polizeirazzia gegen Lesben, Schwule und Transgender stattfand. Seit damals gibt es den Gay Pride. Durch die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung mit Rollback und Homophobie in ganz Europa ist es aber wichtiger denn je, auch in Pandemiezeiten Solidarität zu zeigen.Die Grünen im Kreisverband Erding weisen mit einer Aktion "jung.queer.glücklich?!" am Donnerstag, den 16. Juli um 11 Uhr in Erding am Schrannenplatz auf diese Rechte hin.

"Queerrechte sind Menschenrechte und besonders Jugendliche leiden nach wie vor unter Vorurteilen und Diskriminierung. Viele von ihnen erfahren Mobbing in der Schule, in der Freizeit oder im öffentlichen Raum oder trauen sich nicht, sich zu outen aus Angst vor negativen Reaktionen.", sagt Beate Walter-Rosenheimer, die jugendpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, die am Donnerstag in Erding dabei ist.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Freibier in Haag für einen guten Zweck
Freibier in Haag für einen guten Zweck
Bombendrohung gegen Taufkirchener Klinik
Bombendrohung gegen Taufkirchener Klinik
Familienspaß im Waldbad Taufkirchen
Familienspaß im Waldbad Taufkirchen
"Gutes Tun, kann berauschend sein"
"Gutes Tun, kann berauschend sein"

Kommentare