Kultur in der Isenstadt

Das Angebot im Tonwerk in Dorfen spricht Jung und Alt an, auch Politiker

+
Chillen im Tonwerk

Dorfen – Das „Tonwerk“ in Dorfen unter der Leitung von Andi Wagner und Tobi Maier lockt seit Ende Juni nicht nur die Dorfner auf das Gelände der alten Ziegelei Meindl. Ein guter Zeitpunkt für die beiden Geschäftsführer, um Dorfener Politikern einmal die Gelegenheit zu bieten, das Konzept in privater Atmosphäre kennen zu lernen.

Mit ihrer Idee des Freiluftkinos und der großen Konzerthallen in der alten Ziegelei haben Wagner und Maier den Nagel auf den Kopf getroffen. Viele Gäste begrüßen dieses neue Konzept und vor allem die Nutzung der Anlagen. Eine ehemalige Meindl-Mitarbeiterin sagte, sie sei daran interessiert, was aus dem Gelände gemacht wurde und wie es nun genutzt werde. Sie sei begeistert von der Idee und komme gerne wieder zu einer Veranstaltung. Andere finden es einfach klasse, vor Ort eine Eventlocation mit vielfältigem Angebot zu haben. Einigen gefällt der Industrie Chic einfach sehr gut. Die Atmosphäre ist beeindruckend. Man hat gerade sein Auto auf dem Parkplatz abgestellt, da lädt einen schon die Musik zum Lauschen ein. Fast Urlaubsfeeling versprüht die Location oben auf dem Berg, mit den akkurat angerichteten Liegestuhlreihen für das Freiluftkino und den Lounge Bereichen. Indirektes Licht sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. 

Für das leibliche Wohl haben die beiden Organisatoren auch gesorgt: die Bar bietet ein vielfältiges Angebot, ebenso wie der Imbiss des Taj. Die Dorfener, egal ob jung oder alt, nehmen es gerne an. Man trifft dort wirklich Leute jeden Alters und aus sämtlichen Schichten. Nicht nur die Dorfener lockt das „Tonwerk“ auf den Berg, sondern auch viele aus der weiteren Umgebung. Entweder zum Freiluftkino, das mit der Dokumentation „Anderswo“, von Anselm Nathanael Pahnke, vorerst zum letzten Mal seine Tore öffnete, oder mit vielen anderen interessanten Veranstaltungen, wie dem Hip Hop Open Air am 24. August, oder dem Streetfoodfestival. Wagner und Maier wollten beim offiziell letzten Film für diese Saison auch mal die Dorfener Politiker ins „Tonwerk“ einladen, um ihnen zu zeigen, „wofür die ganzen Anträge waren, und sich in privater Atmosphäre mal ein Bild vom Ergebnis zu machen,“ so Maier. Landrat Martin Bayerstorfer war der Einladung gerne gefolgt und freute sich auf einen unterhaltsamen und interessanten Abend. Denn im Anschluss an den Film stand der Filmemacher noch Rede und Antwort. Er war mit seinem Fahrrad angereist, das ihn auch in seiner Dokumentation begleitet, und das auch vor den Toren des Tonwerks zu bestaunen war.  - nad

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Schlange im Keller eines Altenheims in Neumarkt St. Veit
Eröffnung der Singer-Tankstelle in Dorfen findet am Donnerstag, 10. Oktober, statt
Eröffnung der Singer-Tankstelle in Dorfen findet am Donnerstag, 10. Oktober, statt
Dreiste Pkw-Aufbrüche bei BMW-Autohaus und versuchter Einbruch bei Toyota-Händler in Mühldorf
Dreiste Pkw-Aufbrüche bei BMW-Autohaus und versuchter Einbruch bei Toyota-Händler in Mühldorf
Neue Dorfener Autoschau startet durch
Neue Dorfener Autoschau startet durch

Kommentare