Sinnvolle Gratfikation

Azubis in Taufkirchen: Dank für herausragende Leistungen

+
Freuen sich über ihre neue „Mobilität“: Romina Kneißl (l.) und Christine Stautner

Taufkirchen – Hervorragende Leistungen belohnt man gerne. So denkt auch die Firmengruppe Pichlmayer und stellt aus diesem Grund gleich zwei ihrer Azubinen einen neuen Flitzer zur Verfügung. Der Pflegeberuf ist mehr denn je ein Beruf, welcher sehr große Herausforderungen mit sich bringt. Umso schöner, wenn die Auszubildenden dann mit tollen Ergebnissen aufwarten können und damit die besten Voraussetzungen für den anspruchsvollen Beruf mit sich bringen. Das hat sich auch die Firmengruppe Pichlmayer aus Eggenfelden gedacht. Für ihren 1,0 Schnitt und den erhaltenen Staatspreis überlässt Pichlmayer der nun frischgebackenen Pflegefachkraft Romina Kneißl für ein Jahr einen neuen VW Up. 

Über dieselbe Geste darf sich Christine Stautner freuen, die auch für ihre hervorragenden Leistungen den Staatspreis und somit von der Firmengruppe den VW Up zur Verfügung gestellt bekommt. Unter erschwerten Bedingungen mussten auch die Auszubildenen der Firmengruppe Pichlmayer heuer ihre Prüfungen ablegen, so fand Unterricht nicht mehr, wie gewohnt statt und der Prüfungsstoff musste im Selbststudium oder E-Learning erarbeitet werden. Auch die praktischen Prüfungen in den Einrichtungen selbst konnten nicht so erfolgen, wie das geplant gewesen wäre. Die engagierten und zielstrebigen Mitarbeiterinnen haben ihre Ausbildung zur Altenpflegefachkraft am Beruflichen Schulzentrum in Mühldorf und an der Altenpflegeschule in Erding trotz allem erfolgreich abgeschlossen und arbeiten nun weiterhin in ihrem Ausbildungsbetrieb in Taufkirchen (Vils). Für Frau Kneißl soll es aber auch noch weiter gehen. Nebenbei hat sie bereits das duale Studium der Pflegewissenschaft begonnen, welches sie innerhalb des nächsten Jahres abschließen möchte und auch dabei kann sie auf die Unterstützung ihres Arbeitgebers zählen. Frau Stautner freut sich darüber, auch weiterhin in Taufkirchen eine feste Stelle antreten zu können, um dann in Zukunft nach Möglichkeit als Pflegeberaterin tätig sein zu können. So großartige engagierte Leistungen möchte man gerne unterstützen und so sieht es auch Pichlmayer, die alle Auszubildenden in diesem Jahr übernehmen konnten und damit eine sehr gute pflegerische Versorgung sicherstellen können. Auf jeden Fall eine tolle Aktion, die ihresgleichen sucht.  - nad

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Kaminkehrer aus dem Landkreis Erding spenden für den guten Zweck
Kaminkehrer aus dem Landkreis Erding spenden für den guten Zweck
Sparkasse ehrt langjährige Mitarbeiter
Sparkasse ehrt langjährige Mitarbeiter
Motocross-Prädikatsrennen
Motocross-Prädikatsrennen
Neue Ministranten in Haag
Neue Ministranten in Haag

Kommentare