Artenschutz regional

Bachmuscheln – Seltener Fund im Rainbach

+
Matthias Nirschl (untere Naturschutzbehörde), Oliver Badura und Thomas Eberharter (Jagdgenossenschaft Haag i. OB) (v.l.) freuen sich über den Fund der Bachmuscheln im Gewässerbett des Rainbachs.

Haag/Landkreis – Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war die Bachmuschel die häufigste Süßwassermuschel in Europa. Heute ist die Bachmuschel in Deutschland aufgrund von Gewässerverschmutzung sowie Ausbau und Veränderung der Gewässerstruktur vom Aussterben bedroht. Bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur ökologischen Gewässerentwicklung des Rainbachs konnten im Vorjahr durch den Markt Haag i. OB in Zusammenarbeit mit dem Gewässer- und Unterhaltungszweckverband Rosenheim bisher nicht bekannte Bestände der Bachmuschel gefunden werden. 

Bachmuscheln im Gewässerbett des Rainbachs

Der Bestand am Rainbach ist neben einem kleinen Restvorkommen an der Isen bei Erharting, der einzig bekannte im Landkreis Mühldorf a. Inn und vermutlich der am besten erhaltene. Durch die geplanten Maßnahmen des Marktes Haag werden entlang des Rainbachs naturnahe Ufer- beziehungsweise Gewässerstrukturen angelegt, wovon neben einer Vielzahl an Arten auch die Bachmuschel profitiert. Im Rahmen der Maßnahmenplanung wurde auch festgestellt, dass der ursprünglich aus Nordamerika stammende und in Mitteleuropa verwilderte Bisam am Rainbach vorkommt. Dieser stellt ein Problem dar, da er sein vorwiegend pflanzliches Nahrungsspektrum durch Bachmuscheln ergänzt und ihre Bestände gefährlich dezimieren kann. Um diese Situation zu verbessern hat sich die Jagdgenossenschaft Haag unter Oliver Badura und Thomas Eberharter in Zusammenarbeit mit Matthias Nirschl (Landratsamt Mühldorf – Untere Naturschutzbehörde) bereit erklärt, bei der Regulierung der Bisambestände zugunsten der vom Aussterben bedrohten Bachmuschel mitzuhelfen. Dies erfolgt durch das Aufstellen von Lebendfallen entlang des Rainbachs, die durch die Jägerschaft intensiv betreut werden. Das Landratsamt Mühldorf/untere Naturschutzbehörde bittet – um den Erfolg der Maßnahmen nicht zu gefährden – die Fallen, die in zeitlich unterschiedlichen Abständen am Rainbach aufgestellt werden, nicht zu beeinträchtigen.  -  Pressestelle LRA Mühldorf a. Inn

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

11 neue Corona-Fälle im Landkreis Erding
11 neue Corona-Fälle im Landkreis Erding
Sieben neue Corona-Fälle im Landkreis Erding
Sieben neue Corona-Fälle im Landkreis Erding
Schlaganfall, Rauchvergiftung und mehr
Schlaganfall, Rauchvergiftung und mehr
Sparkasse ehrt langjährige Mitarbeiter
Sparkasse ehrt langjährige Mitarbeiter

Kommentare