TV-Tipp

Bastian Springer aus Taufkirchen bei „The Voice of Germany“

+
Bastian Springer

Taufkirchen – Schon als kleiner Bub sang Bastian Springer für sein Leben gern, ob beim Tölzer Knabenchor oder beim Taufkirchener JuLiTa-Chor. Heute ist er erwachsen und ganz Deutschland kann den 21-jährigen Taufkirchener Make-up-Artist am 6. Oktober, bei „The Voice of Germany“ (TVOG) hören. Denn er hat sich für die Blind Auditions qualifiziert, die seit dem 12. September auf Pro7 donnerstags und seit 15. September auf SAT.1 sonntags um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden. Zig Tausend Bewerber aus ganz Deutschland sangen mit ihm bei den Scouting-Touren, die im Februar durchgeführt wurden.

Jeder Teilnehmer musste dabei mehrere Phasen an einem Tag durchlaufen. Von der großen Anzahl an Sängern blieb nur ein kleiner Teil an diesem Tag übrig, erklärt Bastian. Diese Wenigen wurden in einer internen Auswahl nochmals reduziert. Nach der internen Auswahl wurden die übrig gebliebenen Kandidaten nach Berlin zur finalen Auswahlrunde eingeladen. Dort mussten sie mit mehreren Liedern vor der Jury – bestehend unter anderem aus Vertretern der Musikredaktionen, Universal Music oder der Medienfirma Talpa – ihr Können nochmal beweisen. Nach ein paar Wochen erfuhren sie, ob sie bei den Blind Auditions, also der ersten Ausstrahlung im Fernsehen zu sehen sind. 

Bastian wurde durch seine herausragende gesangliche Leistung ausgewählt und hatte das Vergnügen von Top-Model Lena Gerke einen Überraschungsanruf zu bekommen. Weil der 21-Jährige nicht nur jede freie Minute mit seinem Hund Charly, sondern auch gerne auf dem Reiterhof in Solching verbringt, wurde er dort von der Redaktion überrascht. Nur seine Eltern und Freunde waren eingeweiht. Der selbstständige Make-up-Artist, der unter dem Namen „Bastian Shawn“ im Internet und auf Instagram zu finden ist, schminkt Julia, eine seiner Freundinnen, gelegentlich für Reitmodenzeitschriften. Also wurde ihm gesagt, dass er sie für ein Fotoshooting schminken solle. „Unterm Probeschminken kam Julias Schwester Pati mit dem Telefon auf mich zu und überreichte mir den Anruf von Lena Gercke“, erzählt Bastian, der aus allen Wolken fiel. Ungeduldig hatte er schon auf eine Nachricht gewartet“. Dass alle Leute im Stall den Überraschungscoup mit dem Handy filmten, bekam er nicht mit. 

Diesen „First Look“, also den ersten Eindruck von ihm und sowie einen Ausschnitt des Songs „No matter what“ von Calum Scott, gibt es als ersten Teil des Interviews unter https://www.the-voice-of-germany.de/video/9-first-look-bastian-springer-clip zu sehen. Bei diesem kurzen Trailer erzählt er von seiner Leidenschaft für seinen kreativen Beruf, aber auch von seiner schwersten Zeit, als er mit 18 Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankte und wie er diesen Schlag aus eigener Kraft bewältigte. Diese Krankheit habe ihm gezeigt, wie kurz das Leben sein könne und man so leben sollte, wie man ist. Und, dass „alles möglich ist, wenn man nur fest daran glaubt“, so seine Devise. Nun hofft Bastian, dass er sich mit seinem wunderschönen, emotionalen Gesang und seiner facettenreichen Stimme bei den Blind Auditions behaupten und für die kommenden Battles sowie die darauffolgenden Sing-Offs und hoffentlich bis auch für die Live Shows qualifizieren kann. In der neuen Staffel der erfolgreichsten Musikshow Deutschlands feiern Alice Merton und Sido ihren Einstand als Coaches. Rea Garvey sitzt nach dreijähriger Abstinenz wieder auf dem roten Stuhl und Mark Forster nimmt zum dritten Mal teil.  - til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Autobahn-Tankstelle in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Magenta 2.1 Telekom Lounge in Dorfen eröffnet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Mutterkuh aus Weiher in Inning gerettet
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“
Bastian aus Taufkirchen singt weiter für uns bei „The Voice of Germany“

Kommentare