1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dorfen

Die besten Vorleser gekürt – Louis Stütz darf zum Landkreisentscheid nach Erding

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Taufkirchen

(til) – Der Trend zum Lesen geht anscheinnd wieder nach oben. Zumindest sieht Förderlehrer Robert Ackermann das Leseniveau in der Taufkirchener Hauptschule in den vergangenen drei Jahren steigen. Auch beim Lesewettbewerb zeigte sich hohes Niveau. Sieger und damit Vertreter der Taufkirchener Hauptschule beim Landkreisentscheid wurde Louis Stütz. Er schaffte mit 95 Punkten den Sieg. „Ihr habt alle super geübt”, lobte Ackermann, der Chef der Bücherei und Organisator der Veranstaltung im Taufkirchener Kinder- und Jugendhaus, die Sechstklassler, die fleißig geübt hatten. Zweitbeste wurde Katja Brenninger (90 Punkte), Drittbeste Claudia Grätz (81 Punkte). Mit nur einem Punkt weniger musste sich Laura Limmer mit einem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Die vier Besten erhielten jeweils ein Buch überreicht. Bereits zwei Wochen zuvor hatte der Vorentscheid begonnen. Dabei wählten die drei Parallelklassen der Hauptschule wählten ihre jeweils drei besten Klassenvertreter für das Finale aus. Ackermann würdigte diese Anstrengungen: „Es war ein langer Weg und ihr habt euch von Durchgang zu Durchgang gesteigert“. Vor dem Finale wurde sogar noch eine eigens „Trainingsrunde“ angesetzt. Weitere Finalteilnehmer waren Maria Hübl, Patrizia Nieder, Moritz Kratzer, Theresa Bauer und Marina Urban im Musiksaal des Mehrgenerationenhauses vor. Auch ihre Klassleiter und Mitschüler waren anwesend und durften ihr Urteil abgeben und diskutieren. Letztlich entschied aber die Jury bestehend aus Ackermann, Karin Eichhorn, Vertreterin des Elternbeirates, Chefsekretärin Conny Haberl und Schülersprecherin Franziska Eikel von der SMV. Ganze zwei Stunden lang trugen die Sechstklassler geübte und unbekannte Text vor. Alle hatten sich sehr gut vorbereitet. Die unbekannten Textpassagen waren allerdings für so manchen eine besonders große Herausforderung. Nach der Siegerehrung meinte Ackermann, dass die Grundschule in puncto Lesen sehr gute Vorarbeit geleistet habe und auch das Leseniveau in den Klassen ständig bergauf gehe. Stütz werde Ende Februar, Anfang März offiziell einen Brief aus Frankfurt mit der Einladung für den Kreisentscheid in Erding erhalten. Zu diesem Anlass könnten Fahrgemeinschaften gebildet werden, um ihn bei seinem Auftritt zu unterstützen, schlug der Förderlehrer vor.

Auch interessant

Kommentare