BRK-Wasserwacht Dorfen braucht Unterstützung

+
Die Jugendgruppe der Wasserwacht Dorfen mit voll motiviertem Team freut sich auf Zuwachs. 

Dorfen – Unter ein Prozent der Dorfener Bevölkerung engagiert sich für die BRK-Wasserwacht. Es ist zwar eine rein statistische Zahl, aber man sieht, es geht noch mehr. Denn die Wasserwacht Dorfen braucht dringend Unterstützung. Leben retten ist seit vielen Jahrzehnten die vornehmliche Aufgabe der ehrenamtlichen Wasserwachtler. Viele Wachstunden werden im Dorfener Freibad geleistet, Schwimmkurse abgehalten, Schwimmabzeichen abgenommen und Erste Hilfe Kurse durchgeführt. 

Im Mittelpunkt stehen auch die eigene Ausbildung und das eigene Training. Die Jugendarbeit steht generell bei den BRK-Wasserwachten in Bayern an oberster Stelle. Der Nachwuchs muss gefördert werden, damit die Ortsgruppe Dorfen weitere Jahrzehnte bestehen kann. Das leuchtet ein. Die circa 15 Kinder sind zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Sie sind voll motiviert, wissbegierig und möchten angeleitet werden. Aber es fehlen Jugendgruppenleiter. Menschen mit Erfahrung in der Jugendarbeit oder in einer Wasserwacht, die sich gern ehrenamtlich engagieren möchten, sind willkommen. Aber auch jene, die neu einsteigen. Sie erhalten eine entsprechende Ausbildung. 

Kontakt 

Wer Interesse an der Übernahme einer Jugendgruppe hat, kann sich unter ausbildung@wasserwacht-dorfen.de melden. Fragen werden gern beantwortet.  Danuta Pfanzelt

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Beliebtes Taufkirchener Volksfestbier in Flaschen
Beliebtes Taufkirchener Volksfestbier in Flaschen
Marktlauf 2020 des TSV Velden erstmals auch als Web-Run
Marktlauf 2020 des TSV Velden erstmals auch als Web-Run
Zum Kleinen und Großen Osser wanderten die Taufkirchener
Zum Kleinen und Großen Osser wanderten die Taufkirchener
DRK-Wasserwacht befürchtet mehr Badeunfälle – Appell an Eltern
DRK-Wasserwacht befürchtet mehr Badeunfälle – Appell an Eltern

Kommentare