Verdienter Ausstand

Buchbacher Allgemeinarzt Dr. Thomas Guillery geht in Ruhestand

+
Dr. Thomas Guillery

Buchbach – Allgemeinarzt Dr. Thomas Guillery geht nach 40 Jahren Dienst am Menschen und damit als eine für viele seiner Patienten vertraute Person in den wohlverdienten Ruhestand. Es ist nicht der Normalfall, dass ein Arzt in direkter Nähe zu seinem Elternhaus, noch dazu einer Apotheke, seine Arztpraxis führt und dort 33 Jahre unmittelbaren Dienst am Menschen als Allgemeinarzt praktizieren kann.

Aufgewachsen ist Guillery in Buchbach, zunächst in den ersten Apothekenräumen noch am Marktplatz im 1. Stock des ehemaligen „Bootz-Hauses“ neben der jetzigen VR-Bank Buchbach, und dann ab 1953 in der neu erbauten Apotheke in der Wagnergasse. Dort führte seine Mutter Elisabeth bis 1980 die St. Jakobs Apotheke, die schließlich Tochter Nina Barbarino und nun Enkelin Lilian Barbarino in dritter Generation betreibt. Sein Vater Theo Guillery ist weit über Buchbach und München hinaus als ein der „Münchener Schule“ angehöriger Kunstmaler bekannt.

Guillery besuchte die Volksschule in Buchbach, machte 1970 das Abitur am Gymnasium Ettal und studierte nach der Ausbildung zum PTA in München und Kiel Medizin. 1979 legte er das Staatsexamen ab. In der Folge war er Stabsarzt bei der Bundeswehr im Fliegerhorst Erding und im Bundeswehrkrankenhaus München in der Anästhesie. Anschließend war er Assistenz- arzt in der Unfallchirurgie im Krankenhaus Hausham, in der Gynäkologie in Dachau und der Inneren Medizin im Krankenhaus Haag, ehe er 1987 in die Allgemeinarztpraxis von Dr. med. Joachim Zarmer in Buchbach einstieg und schließlich nach dessen Ruhestand bis 2000 die Praxis eigenständig weiterführte

Ab diesen Zeitpunkt kam sein Arztkollege Dr. med. Jörg Wolf hinzu, sie beide führten die Arztpraxis bis dato als Gemeinschaftspraxis. Guillery hatte damit schon frühzeitig die Weichen für seine Nachfolge und die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Buchbach gestellt.

Nun ist auch für ihn Schluss. Er geht Buchbach aber nicht gänzlich verloren, bleibt er doch neben seinem Wohnsitz am Thumsee, weiterhin über seiner Arztpraxis in Buchbach wohnhaft. In seinem Ruhestand hat er ausreichend Zeit, sich vermehrt sportlich mit Rad fahren und Schwimmen zu betätigen, zu reisen und sich dem Lesen und Malen zu widmen.

Gesundheits- und Medizinisches Versorgungs- zentrum in Buchbach

Gerade noch rechtzeitig hat sich auch die Gesamtsituation zur gesundheitlichen Versorgung von Buchbach geklärt.Schien es doch, dass die ärztliche Grundversorgung mit dem Medizinischen Versorgungszentrum nach Schwindegg abwandert und damit natürlich auch seine ehemals elterliche und nun verwandtschaftlich geführte Apotheke in Frage gestellt worden wäre. Doch nun konnte er doch noch dem Spatenstich für das Gesundheits- und Medizinische Versorgungszentrum in Buchbach, direkt gegenüber seiner Arztpraxis als unmittelbarer Nachbar beiwohnen. Die von Wolf geführte Gemeinschaftspraxis wird von diesem in der bisherigen Arztpraxis nun alleine weitergeführt.  - fr

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Virus im Landkreis Erding
Corona-Virus im Landkreis Erding
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Betrügerische Handwerker in Taufkirchen unterwegs
Betrügerische Handwerker in Taufkirchen unterwegs
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding

Kommentare