562 bestätigte Fälle bei 4.200 Corona-Test an drei  Screeningstellen

Corona-Verdoppelungsrate im Landkreis Erding bei 24,5 Tagen angelangt

Corona-Verdoppelungsrate im Landkreis Erding bei 24,5 Tagen angelangt
+
Der aktuelle Stand an bestätigten Fällen im Landkreis Erding

Erding - Seit Dienstag ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Erding um fünf Fälle von 557 auf 562 Fälle angewachsen. Damit beträgt die Verdopplungsrate aktuell etwa 24,5 Tage im Landkreis. Die Zahl der Genesenen ist von 351 um 40 angestiegen und beträgt inzwischen 391 Personen. Im Klinikum Landkreis Erding liegen derzeit 13 Covid-19-Patienten; fünf werden auf der Isolierstation behandelt, acht auf der Intensiv-Isolierstation, sieben davon werden beatmet. Bei den neu hinzu gekommenen Fällen handelt es sich um Personen aus den folgenden Gemeinden:

- Buch am Buchrain 1 - Erding 2 - Lengdorf 1 - Moosinning 1

Der Verlauf der bestäigten, genesenen und verstorbenen Corona-Fälle im Landkreis Erding (Stand 22. April)

Inzwischen wurden über 4.200 Corona-Tests an den drei Screeningstellen im Landkreis Erding durchgeführt. Gestern wurden 52 Personen getestet.

Martin Kornhaas (Leiter Verwaltung Klinikum), Gudrun Leifried (stv. Pflegedirektorin), Kai Braun (Konrektor Mittelschule Altenerding), Landrat Martin Bayerstorfer, Gertrud Friess-Ott (Pflegedirektorin)

Im Klinikum Erding wurde heute ein freiwilliger Helfer verabschiedet, der ein alter Bekannter war: Kai Braun, der Konrektor der Mittelschule Altenerding, war von 1996 bis 2004 Fachkrankenpfleger auf der Intensivstation. Nachdem er berufsbegleitend das Lehramtsstudium absolviert hatte, wechselte er 2004 vom Krankenhaus in den Lehrdienst, zunächst an der Mittelschule Taufkirchen, seit Beginn des Schuljahres 2019 als Konrektor an der Mittelschule Altenerding. Im März hat er sich von der Schule freistellen lassen und bei seinem alten Arbeitgeber als Freiwilliger gemeldet, seit dem ersten April hat er, auch in den Osterferien, auf der Intensivstation mitgearbeitet. Trotz der langen Pause fand er schnell wieder in die Arbeit hinein – die Mitarbeiter der Intensivstation waren voll des Lobes über die hervorragende Fachlichkeit des ehemaligen Kollegen. Jetzt wird es für ihn Zeit, wieder an die Schule zurückzukehren. Landrat Martin Bayerstorfer bedankte sich herzlich für das Engagement, das stellvertretend für das so vieler Menschen steht: „Es ist schon ein besonderes Zeichen, dass sich so viele gemeldet haben, um zu helfen und zu unterstützen, ob nun im Krankenhaus oder anderswo. An sie, aber auch an deren Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter in dieser Zeit freistellen für freiwillige Dienste: Vergelt’s Gott dafür!“

Martin Kornhaas (Leiter Verwaltung Klinikum), Jörg Wund (Geschäftsleiter Therme), Landrat Martin Bayerstorfer, Marcus Maier (Prokurist Therme)

Auch die Spendenbereitschaft im Landkreis hält weiter an. So haben Geschäftsführer Jörg Wund und Prokurist Marcus Maier der Therme Erding heute 1.000 Thermen-Gutscheine an Landrat Martin Bayerstorfer und Martin Kornhaas, Leiter Verwaltung des Klinikums, für die Krankenhaus-Mitarbeiter übergeben – als weiteres Dankeschön für das Engagement in diesen Zeiten.

Daniela Fritzen

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Betrügerische Handwerker in Taufkirchen unterwegs
Betrügerische Handwerker in Taufkirchen unterwegs
Franz Hofstetter  zum Altbürgermeister von Taufkirchen ernannt
Franz Hofstetter  zum Altbürgermeister von Taufkirchen ernannt
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding
Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Landkreis Erding

Kommentare