Zahlen und Daten

Corona-Virus im Landkreis Erding

+

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind laut Sachstand 24.Juni, drei neue Fälle – zwei aus Erding, einer aus St. Wolfgang – hinzugekommen; die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit von 630 auf 633. In den vergangenen 7 Tagen gab es damit im Landkreis Erding auf 100.000 Einwohner bezogen 10,9 Neu-Infizierte (sog. 7-Tage-Inzidenz). Die Zahl der Genesenen bleibt bei 604 Personen. Damit gelten derzeit 18 Personen als infiziert. Im Klinikum Landkreis Erding werden derzeit keine Covid-19-Patienten behandelt. An der zentralen Screeningstelle wurden am heutigen Tag 45 Personen getestet. Insgesamt wurden bisher 5.749 Tests durchgeführt.

Die heute gemeldeten Fälle stammen aus folgenden Gemeinden:

- Erding 2 - St. Wolfgang 1

In Forstern musste eine Kindergartengruppe aufgrund eines Covid-19-Verdachts bis zum Vorliegen der Testergebnisse geschlossen werden. Die Schließung erfolgte vorsorglich, da mehrere Kinder Symptome entwickelten, die auf COVID-19 hindeuten. Es handelt sich allerdings nicht um begründete Verdachtsfälle im Sinne der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts.

In der Gemeinde Wörth wurde eine Mitarbeiterin eines Kindergartens positiv auf Covid-19 getestet. Hier wird der gesamte Kindergarten für die kommenden zwei Wochen geschlossen; die Betroffenen müssen in häusliche Isolation. Eine Testung der Kontaktpersonen der Kategorie 1 ist für den morgigen Donnerstag vorgesehen.

Eine Kindergartengruppe in der Gemeinde Walpertskirchen muss ebenfalls vorsorglich bis zum Vorliegen eines Testergebnisses geschlossen werden, da ein Familienmitglied des Indexfalls in Wörth die Einrichtung besucht. Ein weiteres Familienmitglied besucht die Grundschule und die Mittagsbetreuung, sodass auch dort eine Schließung der Teilklasse sowie Teilen der Nachmittagsbetreuung angeordnet wurde, bis ein entsprechendes Testergebnis vorliegt.  - LRA Erding

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Landkreis Mühldorf  zieht nach drei Monaten und 14.000 Arbeitsstunden Bilanz
Der Landkreis Mühldorf  zieht nach drei Monaten und 14.000 Arbeitsstunden Bilanz
Neues Zuhause für die Dorfener Steinschlange
Neues Zuhause für die Dorfener Steinschlange
Franz Hofstetter  zum Altbürgermeister von Taufkirchen ernannt
Franz Hofstetter  zum Altbürgermeister von Taufkirchen ernannt
Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen
Katalysator von Pkw in Mühldorf gestohlen

Kommentare