Mundwerker auf Erzähltour

D'Gschicht'nerzähler san wieda do

+
Die Mundwerker entführen ihre Zuhörer in die Fantasiewelt aus Kinderzeiten

Es war wieder Erzählwoche mit Eselwanderung in Taufkirchen. Höhepunkt der Veranstaltung ist das große Erzähl- und Familienfest diesen Samstag am Weidenhein.

Taufkirchen/Moosen – Hektik und Stress bestimmen unser Leben. Doch das muss nicht so sein. Dieses Wochenende gibt es eine gute Gelegenheit, einmal dem ganzen Heckmeck zu entfliehen: Am Samstag, 28. Juli, ist ab 13 Uhr wieder großes Erzähl- und Familienfest am Weidenhain in Taufkirchen. 

Seit vergangenen Sonntag sind sie wieder unterwegs die Mundwerker, die mit ihren Märchen Kinder und Erwachsene begeistern wollen. Zwar fiel der Start der Erzählwoche mit Eselwanderung wegen Regen ins Wasser. Aber das war kein Beinbruch. Denn statt wie geplant im Weidenhein kamen die Zuhörer dann halt mit Autos nach Moosen, wo die Mundwerker mit ihnen eigentlich zum Bauernmarkt wandern wollten. Weil es auch dort immer noch regnete, stellten die Veranstalter kurzerhand ein paar Bierbänke unter dem großen Vordach des Feuerwehrhauses auf. Für griabige Musik sorgte Hauptschullehrer Hans Hartmann in der Krachledernen an seiner Gitarre, dazu sang er mit seiner Kollegin Iris Gerlach lustige bayerische Texte. Schon Initiatorin Marile Götz hatte zuvor die Gäste mit ihrer Quetschen begrüßt. Nachdem sich alle bei einer Brotzeit gestärkt hatten, durften sie den Märchen von Götz, Michael Fröhlich aus Thann bei Lengdorf und Cornelia Frey aus Erding lauschen. Auf ihrer Wanderung besuchten die Erzähler die Grundschulen und Kindergärten in Moosen und Taufkirchen sowie Sovie's Wohnen im Wasserschloss. Wer Lust hatte, konnten ihnen auch in der Bücherei oder im Senioren-Service-Zentrum lauschen, wo sie ihm Innenhof bei Kerzenschein und zur Musik der Liedermacherin Claudia Binner die Erwachsenen lebhaft und eindringlich gestikulierend in die fantastischen Welten aus Kinderzeiten entführten. Wer bis dato noch nicht in den Genuss ihrer Erzählkunst kam, hat dazu nur noch am 28. Juli Gelegenheit. Denn zum Abschluss ihrer Walz findet ein großes Erzähl- und Familienfest im Weidenhain am Samstag ab 13 Uhr statt. Los geht es mit einem Familienpicknick. Alles, was man dafür braucht, bitte selber mitbringen. Wer dazu keine Möglichkeit hat, am Stand des Moosener Bauernmarktes gibt es Brotzeiten, Biogetränke sowie Kaffee und Kuchen. Ab 14 Uhr werden jede Stunden Geschichten für Kinder erzählt. Außerdem warten ein lustiges Spielemobil, Kinderschminken sowie Drehorgelmusik mit Susanne Kronstein auf die Besucher. Die Geschichtenerzähler kommen gegen 15 Uhr von ihrer Wanderschaft zurück und werden ihre mitgebrachten Geschichten zum Besten geben. Um 16 Uhr ist dann noch das Erzähl-Theater Kamishibai von Susanne Kronstein zu erleben und um 17 Uhr das Tanzmärchen „Die gute Libelle“ mit Marile Götz und ihrer Tochter Kati Shirin. Ab 20 Uhr wird es richtig romantisch, wenn Geschichten für Erwachsene am Lagerfeuer erzählt werden, untermalt von Balladen von Gerlach und Hartmann.

Der Start der Erzählwoche mit Eselwanderung fiel ins Wasser. Weil die Grautiere Regen nicht mögen, wurde die Familienwanderung, die am Weidenhain beginnen sollte, kurzfristig abgesagt. Mit Privatautos trafen sich die Interessierten aber dennoch mit den Mundwerkern am ersten Ziel der geplanten Wanderung: am Bauernmarkt in Moosen. Weil es immer noch regnete, stellten die Veranstalter kurzerhand ein paar Bierbänke unter dem großen Vordach des Feuerwehrhauses auf. Für griabige Musik sorgte Hauptschullehrer Hans Hartmann in der Krachledernen an seiner Gitarre, dazu sang er mit seiner Kollegin Iris Gerlach lustige bayerische Texte. Schon Initiatorin Marile Götz hatte zuvor die Gäste mit ihrer Quetschen begrüßt. Nachdem sich alle bei einer Brotzeit gestärkt hatten, durften sie den Märchen von Götz, Michael Fröhlich aus Thann bei Lengdorf und Cornelia Frey aus Erding lauschen. Auf ihrer Wanderung besuchten die Erzähler die Grundschulen und Kindergärten in Moosen und Taufkirchen sowie Sovie's Wohnen im Wasserschloss. Wer Lust hatte, konnten ihnen auch in der Bücherei oder im Senioren-Service-Zentrum lauschen, wo sie ihm Innenhof bei Kerzenschein und zur Musik der Liedermacherin Claudia Binner die Erwachsenen lebhaft und eindringlich gestikulierend in die fantastischen Welten aus Kinderzeiten entführten. Wer bis dato noch nicht in den Genuss ihrer Erzählkunst kam, hat dazu nur noch am 28. Juli Gelegenheit. Denn zum Abschluss ihrer Walz findet ein großes Erzähl- und Familienfest im Weidenhain am Samstag ab 13 Uhr statt. Los geht es mit einem Familienpicknick. Alles, was man dafür braucht, bitte selber mitbringen. Wer dazu keine Möglichkeit hat, am Stand des Moosener Bauernmarktes gibt es Brotzeiten, Biogetränke sowie Kaffee und Kuchen. Ab 14 Uhr werden jede Stunden Geschichten für Kinder erzählt. Außerdem warten ein lustiges Spielemobil, Kinderschminken sowie Drehorgelmusik mit Susanne Kronstein auf die Besucher. Die Geschichtenerzähler kommen gegen 15 Uhr von ihrer Wanderschaft zurück und werden ihre mitgebrachten Geschichten zum Besten geben. Um 16 Uhr ist dann noch das Erzähl-Theater Kamishibai von Susanne Kronstein zu erleben und um 17 Uhr das Tanzmärchen „Die gute Libelle“ mit Marile Götz und ihrer Tochter Kati Shirin. Ab 20 Uhr wird es richtig romantisch, wenn Geschichten für Erwachsene am Lagerfeuer erzählt werden, untermalt von Balladen von Gerlach und Hartmann.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Geh- und Radwegbrücke in Dorfen gesperrt
Geh- und Radwegbrücke in Dorfen gesperrt
Radl-Flohmarkt am 16. März in Dorfen
Radl-Flohmarkt am 16. März in Dorfen
Unbekannte haben das Tipi-Zelt des Naturkindergartens in Schröding aufgeschlitzt
Unbekannte haben das Tipi-Zelt des Naturkindergartens in Schröding aufgeschlitzt
Wer hat noch alte Bilder, Dokumente und Geschichte von der Klinik Taufkirchen?
Wer hat noch alte Bilder, Dokumente und Geschichte von der Klinik Taufkirchen?

Kommentare