Verdiente Ehrungen

Die Taufkirchener Schülerehrung 2019/2020 fand Corona geschuldet erst jetzt im Bürgerhaus Alte Schule in Unterhofkirchen statt

Gruppenbild mit den besten Absolventen (vorne v.li.): Anna Hattensperger, Franziska Heindle, Alina Damm, Cara Aigner, Alexander Bauer und Sophie Ullrich; (hinten v.l.) Regina Haindl, Bürgermeister Stefan Haberl, Veronika Irl, Vize-Landrat Franz Hofstetter, Veronika Bauer, Felix Schöfberger, Stefan Empl, Fabian Aigner, Sebastian Unterreitmaier, Daniel Huber und die beiden Schulreferenten Bernhard Sinseder und Bernd Friedrich.Foto: til
+
Gruppenbild mit den besten Absolventen (vorne v.li.): Anna Hattensperger, Franziska Heindle, Alina Damm, Cara Aigner, Alexander Bauer und Sophie Ullrich; (hinten v.l.) Regina Haindl, Bürgermeister Stefan Haberl, Veronika Irl, Vize-Landrat Franz Hofstetter, Veronika Bauer, Felix Schöfberger, Stefan Empl, Fabian Aigner, Sebastian Unterreitmaier, Daniel Huber und die beiden Schulreferenten Bernhard Sinseder und Bernd Friedrich

Die Gemeinde hatte die besten Absolventen zur Ehrung und zum Abendessen mit ihren Angehörigen eingeladen

Taufkirchen – Altbürgermeister Franz Hofstetter freute sich als stellvertretender Landrat, die jungen Menschen begrüßen zu können. „Diese Veranstaltung erfüllt uns alle mit Stolz, Eltern Lehrer, Bürgermeister, Gemeinderat und Landrat.“ Stolz, weil sie mit unterschiedlichen Talenten, Fleiß und Ausdauer solch gute Ergebnisse erzielt hätten. „Wir brauchen solche jungen Frauen und Männer.“ Sie hätten gezeigt, was man erreichen könne, egal von welchem Ausgangspunkt man starte. Der Landkreis Erding und die Kommunen würde die Schüler unterstützen mit den jeweiligen Schulen. „Wir sind auch Bildungsregion“ und man schaffe nicht nur die äußeren Rahmenbedingungen, man halte die Gebäude auch in Schuss. Bestes Beispiel dafür sei Taufkirchen mit dem Mammutprojekt Mittelschule. Denn „die Jugend ist unsere Zukunft, in sie muss man investieren.“ Es sei wichtig solche Bildungschancen anzubieten, damit die Träume und Wünsche des Nachwuchses in Erfüllung gingen. Es sei aber auch wichtig Träume und Vorstellungen zu haben, um zielbewusst darauf zuzusteuern.

„Bildungshunger und Wissensdurst machen nicht dick. Aber sie führen dennoch zu einer Zunahme, die sich auf der Waage niederschlägt: in Wissen und Leistungsfähigkeit“, erklärte Bürgermeister Stefan Haberl. Bildung und Wissensdurst hätten die anwesenden Schüler weit gebracht: „Ihr seid die besten Absolventen“. Dazu gratulierte er ihnen und sprach ihren Eltern und Lehrern höchste Anerkennung aus, weil sie sie gefördert hätten. Durch Corona seien die Schüler in neue Herausforderungen gerutscht, hätten lange nicht gewusst, wie es weitergehen soll. „Ihr hab alles mit Bravour gemeistert. Ihr seid Vorbilder“, betonte der Bürgermeister. Er fand es sehr ermutigend, dass es junge Menschen gebe, die auf so unterschiedlichen Gebieten hervorragend seien. Denn sie seien ein Querschnitt der Gemeinde. Einen solch leistungsstarken Nachwuchs zu haben, tue gut. Was den Menschen vorantreibe, sei Neugier. Er wünschte den Absolventen, dass sie sich diese Neugier erhalten. Denn die Gesellschaft brauche „helle Köpfe und innovative Tüftler, um mitzuhalten im Wettbewerb der Nationen.“

Nun sei lebenslanges Lernen angesagt. „Ihr habt’s gezeigt, dass ihr was drauf habts.“ Er hoffe, dieser Erfolg motiviere sie, noch weitere Wissensgebiete zu erforschen. Dann rief er die Jahrgangsbesten zu sich nach vorne, gab ihre Ausbildung und ihre Note bekannt und fragte sie nach ihrem weiteren Werdegang. Viele von ihnen bildeten sich bereits zum Meister weiter, streben Abitur oder ein Studium an. Dann überreichte Haberl ihnen eine Urkunde sowie einen Gutschein für das Waldbad und für ein Restaurant und ein Erinnerungsfoto wurde gemacht.

Ausgezeichnet wurden:

Regina Haindl (1,0) Gärtnerin, Städtische Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik München; Cara Aigner (1,0), Quali, Montessori-Schule Aufkirchen; Sophie Ullrich (1,0) Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, Städtische Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen München; Franziska Heindle (1,0), Kfz-Mechatronikerin und Pkw-Technikerin, Städtische Berufsschule I Mühldorf; Vanessa Westphal (1,0) und Anna Hattensperger (1,0), beide Gesundheits- und Krankenpflegerin, Berufsfachschule für Krankenpflege Taufkirchen; Felix Schöfberger (1,0), Parkettleger und Landessieger bayerischer Parkettleger, Staatliche Berufsschule Neustadt an der Aisch; Veronika Bauer (1,1) Bachelor Soziale Arbeit; Hochschule Landshut; Sebastian Unterreitmaier (1,2) Kfz-Mechatroniker, Staatliche Berufsschule Erding; Stefanie Hinterwimmer (1,21) Staatlich geprüfte Assistentin für Ernährung und Versorgung, Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung München; Veronika Irl (1,22) Mittlere Reife Mittelschule Taufkirchen; Maximilian Triller (1,25), Anlagemechaniker Sanitär-, Heizung und Klimatechnik, Staatliches Berufliches Schulzentrum Freising; Jessica Niedermaier und Sonja Heimerl beide (1,3) Abitur, Gymnasium Dorfen; Ramona Hibler (1,33) Euor-Management-Assistentin, Staatlich anerkannte Berufsfachschule für Euro-Management-Assistentin; Alina Damm (1,4) Abitur, Fachoberschule Erding; Alexander Bauer (1,4) Master Wirtschaftsingenieurwesen, Hochschule Landshut; Daniel Huber (1,4) Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, Staatliche Berufsschule Altötting; Daniela Tremmel (1,42) Realschule Taufkirchen; Fabian Aigner (1,44) Mittlere Reife Mittelschule Taufkirchen; Stefan Empl (1,5) Industriemechaniker, staatliche Berufsschule 1 Landshut. - til

Auch interessant:

Meistgelesen

Urzeitmuseum in Taufkirchen öffnet seine Pforten
Dorfen
Urzeitmuseum in Taufkirchen öffnet seine Pforten
Urzeitmuseum in Taufkirchen öffnet seine Pforten
Für Kultur- und Kreativpreis des Landkreises Mühldorf a. Inn bewerben
Dorfen
Für Kultur- und Kreativpreis des Landkreises Mühldorf a. Inn bewerben
Für Kultur- und Kreativpreis des Landkreises Mühldorf a. Inn bewerben
Pumptrackbahn in Velden vom 1. bis 6. Juni
Dorfen
Pumptrackbahn in Velden vom 1. bis 6. Juni
Pumptrackbahn in Velden vom 1. bis 6. Juni
50 Jahre Kirchdorfer Blasmusik - Neujahrskonzert in Haag zum Jubiläumsauftakt
Dorfen
50 Jahre Kirchdorfer Blasmusik - Neujahrskonzert in Haag zum …
50 Jahre Kirchdorfer Blasmusik - Neujahrskonzert in Haag zum Jubiläumsauftakt

Kommentare