Kickbox WM

Dorfens Kickboxer fahren zur WM

+
Das WM-Kickbox-Team des TSV Dorfen (vorne v.l.): Zoe Töpel, Daniel König, Justin Mühlhofer, Hanna Grasser; (hinten v.l.): Bundestrainer Gilbert Remberger, Tatjana Speter, Robin Lehmann, Boris Käsmaier und Bundestrainer Werner Hirz; nicht im Bild: Sascha Plach.

Über 1000 Starter aus 16 Nationen werden teilnehmen

Mitten in der der Vorbereitung für die Weltmeisterschaft 2016 (22. bis 24. Juli) stecken die Kickboxer des TSV Dorfen. WM-Veranstalter in der Escara-Halle in Essenbach ist die World Organization of Martial Arts (WOMAA). Über 1000 Starter aus 16 Nationen werden teilnehmen, darunter auch der TSV Dorfen, berichtete Dorfens Kickbox-Abteilungsleiter und Trainer Werner Hirz unserem Anzeigenblatt.

Die Erfolge von Dorfens Kickboxer hat wohl auch WOMAA-Deutschland-Präsident Sascha Schreiner beeindruckt. Er hat für die Sparte Kickboxen (Leichkontakt – Vollkontakt) Werner Hirz und Gilbert Remberger als WOMAA-Germany Bundestrainer berufen. Darauf sind die beiden ehrgeizigen Coaches und das ganze TSV-Kickbox-Team natürlich stolz. Mit der Nominierung steigt auch der Ansporn bei der WM noch höher möglichst gut abzuschneiden. Der TSV tritt im einigen Jugendlichen und Erwachsenen an, berichtete Hirz. Robin Lehmann und Sascha Plach kämpfen im Vollkontakt, der Rest im Leichtkontakt. Für die TSV-Teilnehmer rechnen sich die neuen Bundestrainer „sehr gute Chancen“ aus. Dorfen wird auf „alle Fälle Medaillen holen“. Den Kader für die WM hat Hirz bereits zusammen. Für die WM-Vorbereitung gehe jetzt für die Teilnehmer noch unter anderem zur deutschen und bayerischen Kickboxmeisterschaft. Fix mit dabei bei der WM sind aus dem Jugendbereich (Leichtkontakt): Tatjana Speter, Justin Mühlhofer, Hanna Grasser, Zoe Töpel, Daniel König, Boris Käsmaier. Im Bereich Erwachsene (Vollkontakt) gehen Robin Lehmann und Sascha Plach auf Medaillenjagd.  

Auch interessant:

Meistgelesen

Fünf neue Auszubildende bei RWG Erdinger Land
Fünf neue Auszubildende bei RWG Erdinger Land

Kommentare