Saitenkünstler konzertieren

2. Dorfener Saitenfestival

+
Pablo Márquez und Anja Lechner

The Bassmonsters, Anja Lechner & Pablo Márkuez, Mariacristina Buono, Sedaa, Luis Mariano & Florian David gastieren vom 24. Mai bis 2. Juni im Dorfener Jakobmayer

Dorfen – The Bassmonsters eröffnen das 2. Dorfener Saitenfestival am Freitag, 24. Mai , um 20 Uhr mit „Je mehr Bass, desto Bässer!“. Ricardo Tapadinhas aus Portugal, Petru Luga aus Rumänien, Thomas Hille aus Deggendorf und der aus Bayern stammende Gründer der „Bassmonsters“ Claus Freudenstein knöpfen sich mit ihrer einzigartigen Synthese aus Rockmusik und klassischer Musizierkunst: Musik von Deep Purple, Led Zeppelin, Steppenwolf, Michael Jackson oder den Guns ’N Roses vor. Am Samstag, 25. Mai, um 20 Uhr präsentieren die deutsche Cellistin Anja Lechner und der argentinische Gitarrist Pablo Márquez zusammen „Die Nacht“ - Musik von Franz Schubert für Violoncello und Gitarre. Seit vielen Jahren spielen die beiden Musiker zusammen, mit ungewöhnlichen Konzertprogrammen und neuem Repertoire für Violoncello und Gitarre. Die gemeinsame Liebe zu dem Genre-Lied und zur Musik von Franz Schubert wies den Weg zum vorliegenden Programm „Die Nacht“. Mit Mariacristina Buono gibt am Freitag, 31. Mai, um 20 Uhr eine der vielversprechendsten, jungen italienischen Konzertpianistinnen ihr Debüt beim Dorfener Saitenfestival. Ihr Talent wurde bereits früh erkannt und schon im Kindesalter mit einer Vielzahl an internationalen Preisen bedacht. Heute gibt Mariacristina Buono Konzerte mit bekannten Orchestern und regelmäßig Solorezitals in vielen europäischen Ländern. In Dorfen möchte sie das Publikum bei „La serata al pianoforte” mit einem Programm von Mendelssohn bis Bach verzaubern. Seit ihrer Gründung 2009 verbindet die mongolisch-persische Formation Sedaa auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen. Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend bei der Filmmusik „Das weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe – am Samstag, 1. Juni, um 20 Uhr. „Classic meets Flamenco“ am Sonntag, 2. Juni, um 19 Uhr mit Luis Mariano & Florian David. Luis Mariano zählt zu den führenden Flamenco-Gitarristen der jungen Generation. Seine Konzertreisen führten ihn in prestigeträchtige Häuser wie die Carnegie Hall in New York, das Concertgebouw in Amsterdam, das Rote Theater in Peking, das Nationaltheater in Teheran, die Real Maestranza in Sevilla oder das Teatro Real in Madrid. Florian David verfügt über eine einzigartige Doppelbegabung. Einerseits ist er ein virtuoser Konzertgitarrist, andererseits ist er selbst Gitarrenbauer von hochwertigen Konzert- und Flamenco-Gitarren und seit seinem sechsten Lebensjahr Schüler von Pepe Romero und erhält somit stets neue Inspirationen. Auf dem Programm Werke aus der Romantik von Albeniz, de Falla und Tarrega, gespielt als Solos und Duos sowie Flamenco-Kompositionen von Luis Mariano. Zwei Meister ihres Werks lassen den Funken auf das Publikum überspringen und versprechen einen abwechslungsreichen und mitreißenden Abend. Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr im Saal im Jakobmayer. Tickets sind erhältlich im Ticket Treff Dorfen unter Tel. (0 80 81) 13 93 und online unter www.jakobmayer.de. jok

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Verwaltung bezieht neues Rathaus in Dorfen
Verwaltung bezieht neues Rathaus in Dorfen
Das Auto frühlingfit machen
Das Auto frühlingfit machen
Lkw-Kontrollen in Dorfen
Lkw-Kontrollen in Dorfen
BSV-Trainingshalle in Taufkirchen verschönert
BSV-Trainingshalle in Taufkirchen verschönert

Kommentare