Beeindruckende Leistung

323 Einsatzstunden leisteten die Feuerwehrleute von Wambach

+
Der neu gewählte Vorstand mit den geehrten Mitgliedern (vorne v.l.) 2. Feuerwehrreferent Bernhard Sinseder mit den beiden Geehrten Thomas Bachmaier und Stefan Kronseder, Taufkirchens Kommandant Holger Müller und Kassier Josef Berg sowie (hinten v.l.) Bürgermeister Franz Hofstetter, 2. Kommandant Albert Nitzl, 1. Vorsitzender Anton Wimmer, 1. Kommandant Robert Tristl und 2. Vorsitzender Matthias Bauer.

Wambach – Zur Generalversammlung trafen sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wambach noch vor den Corona-Ausgangsbeschränkungen im Gasthaus Kronseder. Nach Neuwahlen des Vorstandes und einer Abstimmung über die Eintragung ins Vereinsregister im Vorjahr war das Programm der Tagesordnung nicht so straff. Kommandant Robert Tristl begrüßte 34 aktive und fünf passive Mitglieder.

 In seinem Überblick über die Einsätze des vergangenen Jahres erinnerte er an über insgesamt 323 Einsatzstunden. Die Feuerwehr wurde zu keinem Brandeinsatz, aber zu mehreren technischen Hilfeleistungen alarmiert. Der Kommandant verwies auch darauf, dass vier Mitglieder die modulare Truppmannausbildung absolviert hätten. Vorsitzender Anton Wimmer berichtete über das Vereinsleben, das mit jährlichem Grillfest, monatlichem Stammtisch im Feuerwehrgerätehaus sowie weiteren Ereignissen nicht zu kurz kam. Nachdem Kassier Josef Berg die Finanzen des Vereins dargelegt hatte, wurde die erfolgreiche Eintragung in das Vereinsregister bekannt gegeben und langjährigen Mitgliedern für ihre aktiven Feuerwehrdienste gedankt. Hierbei wurden Thomas Bachmaier sowie Stefan Kronseder für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Nach einem kurzen Ausblick auf das kommende Jahr von Kommandant Tristl wurde sich beim abtretenden Bürgermeister Hofstetter für die stets gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wambach bedankt. In seiner Amtszeit wurde die Feuerwehr Wambach unter anderem mit einem neuen Feuerwehrfahrzeug und einem neuen Feuerwehrgerätehaus ausgestattet.  -  til

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Der Landkreis Mühldorf  zieht nach drei Monaten und 14.000 Arbeitsstunden Bilanz
Der Landkreis Mühldorf  zieht nach drei Monaten und 14.000 Arbeitsstunden Bilanz
Corona-Virus-Sachstand im Landkreis Erding
Corona-Virus-Sachstand im Landkreis Erding
Beliebtes Taufkirchener Volksfestbier in Flaschen
Beliebtes Taufkirchener Volksfestbier in Flaschen
Marktlauf 2020 des TSV Velden erstmals auch als Web-Run
Marktlauf 2020 des TSV Velden erstmals auch als Web-Run

Kommentare