Eishockey

Eispiraten zähmen Löwen

ESC siegt beim Waldkraiburger Spitzenspiel mit 6:4. Am Mittwoch Heimderbe gegen Moosburg

Waldkraiburg/Dorfen – Im Spitzenduell der Bayernliga behauptete der ESC Dorfen am vergangenen Sonntag mit einem 6:4-Sieg (2:3, 1:0, 3:1) beim EHC Waldkraiburg die Tabellenführung. Im Lager der Eispiraten war man mit gemischten Gefühlen in die Waldstadt gereist, nachdem der ESC noch immer zwei verletzte Stamm-Verteidiger zählt und man in Waldkraiburg auf den zweitbesten Scorer Tobias Feilmeier (Spieldauerstrafe in Lindau) verzichten musste. In der Höhle der Löwen wurde die Truppe von Cheftrainer Heinz Feilmeier nach nur 26 Sekunden mit dem 0:1 durch Lukas Wagner kalt erwischt. Auch nach dem 0:2, das Kaltenhauser im Powerplay gelang (9.), blieben die Dorfener in der temporeichen Partie dran, zumal Johannes Kroner der 1:2-Anschlusstreffer (9.) gelang. Wieder nutzten die Gastgeber ein Überzahlspiel zum 3:1 (11.) durch Kaltenhauser. Aber der ESC verkürzte selber im Powerplay durch Dominik Gerbl auf Zuspiel von Miculka auf 2:3 (14.). Während der ersten Pause stellte sich heraus, dass der EHC zwar seinen hochkarätigen Neuzugang Daniel Hilpert eingesetzt hat, diesen aber beim Eintrag auf dem Spielbericht schlichtweg vergessen hatte. Der Verteidiger wurde vom Hauptschiedsrichter Thomas Bruckmann aus dem Spiel genommen. Die Partie wird voraussichtlich für den ESC gewertet.Darauf ließen sich die gut harmonierenden Eispiraten nicht ein, sodass die flotte Partie auch im Mitteldrittel eine Fortsetzung auf Augenhöhe und hohem Niveau fand. Mittelstürmer Ernst Findeis erzielte mit Assistenz von Matthias Selmair und Andi Attenberger den 3:3-Ausgleich (29.) Bei den Gastgebern traf es in der 30. Minute Verteidiger Andreas Andrä mit einer zwei-plus 10 Minuten-Strafe. Im nach wie vor hochklassigem Schlussdrittel kamen die Eispiraten zur 4:3-Führung (41.) durch Miculka. Erneut war es der Ex-Waldkraiburger und jetzige ESC-Tscheche, der in Überzahl mit Alleingang den EHC-Goalie Patrick Vetter zum 5:3 überlistete (48.). Dorfen kontrollierte mehr und mehr das Spiel. Als den Löwen in der 56. Minute durch Jakub Marek mit abgefälschten Schuss der 5:4-Anschlusstreffer glückte, wurde es nochmals eng. Zunächst gerieten Martin Führmann und Lukas Miculka aneinander, was dem Waldkraiburger 2, dem Dorfener Torjäger 2+10 Strafminuten und eine Spieldauerstrafe nach Reklamieren einbrachte. Mit vereinten Kräften und einem erneut sehr starken Torwart Andi Tanzer konnten dieDorfener ihr Tor sauber halten. Selbst als es die Gastgeber in der Schlussminute mit sechs Feldspielern versuchten. Der ESC nutzte dies durch Florian Brenninger auf Zuspiel von Kroner mit empty-net-goal zum 6:4. Bei den Gastgebern war allein der Vereinskassier Sieger, der sich über einen Rekordbesuch von 2104 Zuschauern freute. Mit den „großen Kalibern“ geht es schon am Mittwoch in Dorfen weiter. Um 20 Uhr ist der EV Moosburg zu Gast in der Dr.Rudolf-Halle. Am Sonntag wird um 17 Uhr der Höchstadter EC in Dorfen vorstellig.

Meistgelesen

Mittelaltermarkt in Velden
Dorfen
Mittelaltermarkt in Velden
Mittelaltermarkt in Velden
CSU-Bürgermeisterkandidat für Altfraunhofen steht fest
Dorfen
CSU-Bürgermeisterkandidat für Altfraunhofen steht fest
CSU-Bürgermeisterkandidat für Altfraunhofen steht fest
Aktives Jahr für Gewerbeverein Holzland
Dorfen
Aktives Jahr für Gewerbeverein Holzland
Aktives Jahr für Gewerbeverein Holzland
Schwerstbehinderte junge Frau aus Buchbach spendet ihren Zopf für Menschen in schweren Lebenssituation
Dorfen
Schwerstbehinderte junge Frau aus Buchbach spendet ihren Zopf für …
Schwerstbehinderte junge Frau aus Buchbach spendet ihren Zopf für Menschen in schweren Lebenssituation

Kommentare