Unterstützung in Corona-Zeiten

Engerl überbringen Geschenke der Dorfener Niklbrüder

Spende Dorfen Niklbrüder
+
Stiftungsvorsitzender, Bürgermeister Heinz Grundner (M.).  bei der Geschenke-Übergabe mit seinen Engerln

Persönliche Übergabe eines kleines Nikolausgeschenk an der Haustür

Die traditionelle Bruderschaftssitzung der mildtätigen Nikolaistiftung der Stadt Dorfen musste heuer wegen Corona ausfallen. Trotzdem komme die Sozialstiftung ihrem Stifterauftrag nach, in Not geratene oder bedürftige Menschen in der Gemeinde wohnhaften Bürgern zu helfen, informierte der Stiftungsvorsitzende, Bürgermeister Heinz Grundner (M.).

Auch die übliche Nikolausfeier für Kinder von Asylbewerbern musste Corona bedingt ausfallen. Zwei „Engerl“ in Gestalt von Stiftungssekretärin Theresa Petrik (l.) und vom Sozialamt Martina Obermaier (r.) hatten sich aufgemacht, um den Kindern persönlich ein kleines Nikolausgeschenk an der Haustüre vorbeizubringen. In den Geschenktüten waren unter anderem ein Schokoladennikolaus und eine Kuscheldecke. Die alljährliche Weihnachtsbeihilfe der Niklbrüder als Sozialleistung wurde nach einstimmigem Beschluss des Stiftungsbeirats heuer von 130 auf 150 Euro erhöht und kommt rund 120 Sozialhilfeempfängern und Kindern aus Haushalten mit geringem Einkommen sowie Grundsicherungsempfängern (Rentner) zugute. Mit der Beihilfe möchte die Stiftung gerade in schwierigen Corona-Zeiten bedürftige Familien unterstützen, sagte Grundner. - we

Auch interessant:

Kommentare