Kulturfestival

Sinnflut feiert Jubiläum

+

Ein Vierteljahrhundert gibt es das beliebte Festival schon

Ein Viertel Jahrhundert, ... schreibt Landrat Martin Bayerstorfer im Vorwort. 25 Jahre ... resümiert Oberbürgermeister Max Gotz. Wow! Eine ziemlich lange Zeit. Und doch! Hat irgend jemand das Gefühl, dieses Kulturfestival wäre seit seiner Geburt auch nur einen einzigen Tag gealtert? 

Liegt es an dieser einzigartigen Atmosphäre dieser Veranstaltung, die die Sinnflut-Macher Börnie Sparakowski und Peter Feller anno dazumal doch ziemlich mutig aus der Taufe gehoben haben? Daran, dass dieses Festival so lebendig und abwechslungsreich gestaltet ist? 

Das Geheimnis, meint unser Landrat, liegt in dieser Mischung aus Bewährtem und vielen Überraschungen, dem Markt, den Biergärten, der Live-Musik für jeden Geschmack, der Kunst und den vielen Aktionen in immer neuen Facetten. 

Das Bunte und Lebensfrohe fasziniert die Besucher jeder Generation und macht Sinnflut zusammen mit den kulinarischen Gaumenfreuden aus nahezu allen Kontinenten zu einem Besuchermagneten. Max Gotz erinnert sich an diesen (Kultur-)Ruck, der damals durch Erding ging. Das Konzept mit mehreren Bühnen, einem Marktbereich und vielen  Imbissständen, war so ganz anders, als all das, was Erding bisher vom Volksfestplatz her kannte. 

Einen Ort, der vom Herbstfest geprägt war, einer typisch bayerischen Institution, bei der bis heute vor allem die Geselligkeit im Vordergrund steht. Für unseren Oberbürgermeister zeichnet sich Sinnflut vor allem durch Bewegung und Vielfalt aus. 

Von einem Marktstand zum anderen schlendern,sich von der Musik inspirieren lassen und  exotische Köstlichkeiten probieren, die man vorher nicht kannte. Großes Lob und große verdiente Anerkennung aus den Federn unserer Stadtväter, doch was sagen die beiden Sinnflut-Macher zu ihrem Baby, das zu diesem riesengroßen Besuchermagneten herangewachsen ist? 

Ich denke, wir fragen sie später, denn, eben ... sie sind Macher … und genau jetzt, während Sie liebe Leserinnen und liebe Leser diese Zeilen lesen, werden auf dem Volksfestgelände mit Hochdruck die letzten Vorbereitungen für Erdings einzigartiges Kulturfestival getroffen, das dieses Jahr sogar schon am Donnerstag beginnt und elf Tage lange dauern wird. ck

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Geh- und Radwegbrücke in Dorfen gesperrt
Geh- und Radwegbrücke in Dorfen gesperrt
Unbekannte haben das Tipi-Zelt des Naturkindergartens in Schröding aufgeschlitzt
Unbekannte haben das Tipi-Zelt des Naturkindergartens in Schröding aufgeschlitzt
Wer hat noch alte Bilder, Dokumente und Geschichte von der Klinik Taufkirchen?
Wer hat noch alte Bilder, Dokumente und Geschichte von der Klinik Taufkirchen?
Radl-Flohmarkt am 16. März in Dorfen
Radl-Flohmarkt am 16. März in Dorfen

Kommentare