Berufs-Info für Schüler aus erster Hand

Erste Ausbildungsmesse und Informationsabend an der Grund-und Mittelschule Isen am 17. und 18. Oktober

+
Freuen sich auf eine erfolgreiche Ausbildungsmesse (v.l.) Rektor Michael Oberhofer, Lehrkraft Stefanie Peintner und Initiator Thomas Banke

Isen – Innerhalb eines halben Jahres entstand aus der ursprünglichen Überlegung die nun stattfindende Ausbildungsmesse an der Mittelschule in Isen. Eine Premiere also, die trotz des knappen Zeitfensters mit einem Ausstellerangebot von rund 15 Unternehmen und Betrieben aus der Region aufwarten kann. Dass alles reibungslos funktioniert, ist dank des engagierten Organisationsteams um Rektor Michael Oberhofer, Lehrkraft Stefanie Peintner und Geschäftsführer der Franz Banke GmbH Thomas Banke, möglich. Banke zeichnet sich auch für die Idee zur Messe verantwortlich, die dann auf Schulleiterebene auf fruchtbaren Boden stieß. Die bereits bestehenden guten Kontakte zu den Unternehmen waren hier von Vorteil, wobei Stefanie Peintner in ihrer Funktion als Schule-Wirtschaft-Expertin die Koordination der möglichen Aussteller übernahm. 

Zur Messe werden über 15 Aussteller sich und ihre Unternehmen präsentieren, „wobei aber ein deutliches Mehr an Berufsbildern vermittelt wird,“ so Oberhofer. Denn die meisten Betriebe bieten unterschiedlichste Ausbildungsmöglichkeiten an, von deren Vielfältigkeit wiederum die Jugendlichen profitieren können. Und für die entsprechende Bewerbungssituation seien die Jugendlichen auch schon bestens vorbereitet, bestätigt Stefanie Peintner. „Denn bereits in der achten Klasse gehört das Thema Bewerbung zum Unterrichtsplan.“ Letztlich gehe es darum, die Kontakte zu erleichtern, so Thomas Banke. Jugendliche im Alter von 14 oder 15 Jahren seien sehr unterschiedlich in ihrer Persönlichkeit und daher sei es auch wichtig, Hemmschwellen abzubauen. Um dies zu erleichtern werden einige der Aussteller von ihren Auszubildenden begleitet, die vor Ort mit den Jugendlichen sprechen und quasi auf Augenhöhe ihre Erfahrungen weitergeben können. Somit erhielten die Schüler Infos aus erster Hand über den Berufsalltag, so Stefanie Peintner, sowie einen zweiten Blickwinkel in die Arbeitswelt. Schulleiter Oberhofer sieht zum einen die Intention der Messe darin, die regionalen Betriebe bei der Suche nach passenden Auszubildenden zu unterstützen. Zum anderen gehe es auch darum darzustellen, welche Zukunftschancen sich mit einem „Quali“ bieten. Man wolle ein Signal setzen, „dass mit einem Mittelschulabschluss auch hier in der Region beruflich Karriere gemacht werden kann,“ so der Rektor der Isener Mittelschule. Zudem würden die kurzen Wege zur Arbeit auch den Gedanken an Nachhaltigkeit unterstützen, ergänzt Initiator Thomas Banke.

Eltern- Informationsabend

Diese und ähnliche Fragen werden bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 17. Oktober, um 19 Uhr in der Schule Isen vorab bereits anteilig beantwortet. „Wir möchten aufzeigen, welche Möglichkeiten sich für Schüler mit einem Mittelschulabschluss anbieten und haben deshalb erfolgreiche Menschen zu diesem Termin eingeladen, die ihren beruflichen Werdegang nach der Mittelschule präsentieren“, ergänzt Schulleiter Oberhofer. Kreishandwerksmeister Rudolf Waxenberger wird zum Thema Ausbildung referieren und den Abend im Rahmen der anschließenden Gespräche begleiten. Zu diesem Termin mit Refereraten, Diskussionen und hoffentlich regem Informationsaustausch lädt das Isener Schulteam Eltern der Grund- und Mittelschule Isen sowie Eltern der Verbundsschulen Dorfen und Forstern herzlich ein. 

Messetag in der Mittelschule

Der Messetag in der Schulturnhalle am Freitag, 18. Oktober, von 10 bis 15 Uhr, steht dann ganz im Zeichen des direkten Austausches mit potentiellen Arbeitgebern und der Möglichkeit, sich vor Ort ein Bild über Ausbildungsoptionen unterschiedlichster Art zu machen. Hierzu ist auch die interessierte Bevölkerung herzlich eingeladen. Bei passendem Wetter wird der Außenbereich als Ausstelllungsfläche mitgenutzt.

Aussteller aus der Region

Im Bereich Holzverarbeitung sind die Unternehmen Stöger Zimmerei, Holzbau Georg Wimmer sowie die Schreinereien Weingartner und Wieser vertreten. Feinwerkmechanik wird von den GmbHs Franz Banke, Peter Feckl Maschinenbau und Gewo-Feinmechanik angeboten. Auf der Suche nach Verwaltungsangestellten und Erzieherinnen ist der Markt Isen, der den Gemeindekindergarten in Kooperation mit dem katholischen Kindergarten St. Zeno auf der Messe präsentiert. Köche werden beim Oskar Catering benötigt und wer eine Affinität zum Garteln hat, der kann sich bei Garten Geisberger oder der Gärtnerei Brechter vorstellen. Kaufmännisches Interesse ist bei der RWG Erdinger Land gefragt und ein Geschick für Motoren beim Autohaus Spielberger. Potenzielle Azubis im Maurerhandwerk finden ihre Ansprechpartner bei der Bauunternehmung Angermaier oder der Firma Franz Fischer und alles rund um Pflegeberufe gibt es bei der Pflegeinrichtung Pichlmayr. Vormittags steht das Angebot den Schülern der Mitteschule Isen sowie den Schülern der Verbundsschulen zu Verfügung. Ab Nachmittag ist die Messe dann für Öffentlichkeit zugänglich. Für die Verpflegung ist mit kleinen Snacks und Getränken gesorgt.  - and

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Schwerer Verkehrsunfall auf B388 bei Inning am Holz
Schwerer Verkehrsunfall auf B388 bei Inning am Holz
Optimierung der Mittagsverpflegung für die Einrichtungen des katholischen Kita-Verbundes Haag nach dem FIT KID Konzept
Optimierung der Mittagsverpflegung für die Einrichtungen des katholischen Kita-Verbundes Haag nach dem FIT KID Konzept
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gütesiegel Heimatdorf für Buchbach
Gütesiegel Heimatdorf für Buchbach

Kommentare