Veranstaltungs-Tipps

Erstmals Kultursommer im Dorfener Tonwerk

Helmut Renger und Tobi Maier am Eingang zum Tonwerk-Biergarten
+
Helmut Renger und Tobi Maier am Eingang zum Tonwerk-Biergarten

Kultur von Juni bis eventuell September mit einem Programm für Jung und Alt

Dorfen – In der Eventbranche muss man wohl Optimist sein, um diese harten Zeiten gut zu überstehen. Das Dorfener Tonwerk-Team Tobi Maier, Andi Wagner und Michael Lanzinger und die beiden Konzertveranstalter Helmut Renger vom Konzertbüro Landshut und Stefan Panhauser von SP events Isen stecken auf alle Fälle nicht den Kopf in den Sand. Gemeinsam wollen sie dieses Jahr erstmals einen Dorfener Kultursommer anbieten.

Kultur von Juni bis eventuell September

Das Programm soll über einen langen Zeitraum von Juni bis August, eventuell bis September stattfinden. „Wir liefern die komplette Location open-Air, inklusive Gastronomie. Helmut und Stefan füllen den Kultursommer mit Künstlern und Publikum. Sie sind zuständig, dass die Leute zu uns kommen“, sagt Tobi Maier.

Supermarkt-Kiosk und Biergarten

Das Tonwerkteam sorgt für das leibliche Wohl mit seinem Supermarkt-Kiosk. Er wurde im Vorjahr bereits bei Veranstaltungen angeboten und hat sich bewährt. Aufgrund der Hygieneauflagen wurde er als Einbahnstraße konzipiert. Es gibt nur verpackte Snacks und alles in Flaschen, der Gast öffnet seine Getränke selber an der Kasse. Wer Lust hat kann vor der Veranstaltung im Biergarten mit Abststand einkehren, wenn es bis dahin vom Gesetzgeber erlaubt ist, aber davon gehen die Burschen aus. Dort gibt es Pinsa und bayerische Schmankerl, die „Hammer schmecken“, findet Tobi Maier.

Kulturell sind Kabarett, Comedy und einzelne Konzerte geplant, etwa von der STS-Coverband „Auf a Wort“. Renger setzt auf Altbewährtes und Neues, wie eine Comedy-Nacht bei der der Lengdorfener Kabarettist und Mofa-Reisende Julian Wittmann durchs Programm führen wird. Mit dabei sind „gute Gäste, wie Christine Eixenberger, Michi Dietmayr und Stefan Kröll - ein sehr guter Mann, bei dem es Zeit wird, dass er bekannter wird“, sagt der Landshuter Veranstalter.

Der Juli ist schon ziemlich voll mit Terminen, für August ist man noch am Planen. Maximal sollen es zwei Veranstaltungen pro Woche von Mittwoch bis Sonntag sein, so Maier. „Dieses Spektrum wollen wir über den ganzen Sommer ziehen.“

Programm für Jung und Alt

Das Programm ist gut gemischt, um alle Zielgruppen ab 25 bis 70 Jahre zu erreichen. „Bei Kabarettist Wolfgang Krebs hatten wir schon Gäste, wo die Eltern mit Kindern und den Großeltern dabei waren“, erzählt Renger.

Bei schlechtem Wetter in die Hallen ausweichen, ist nicht möglich. Der Aufwand zum Umplanen wäre zu groß, aber das Tonwerk-Team hält Decken und Regenponchos für die Gäste bereit. „Wir schauen, dass wir es ihnen angenehm gestalten können.“ Manche Besucher sind bestens ausgestattet, wie beim Camping-Urlaub, weiß er. Sie sind bei Open-Air-Veranstaltungen auf alles vorbereitet und nehmen das Wetter mit Humor. Nicht erlaubt ist es, eigene Verpflegung mitzubringen.

Der erste Kontakt zwischen den Tonwerk-Machern und Rockshop-Inhaber Renger entstand letztes Jahr, als zwei Veranstaltungen im Taufkirchener Bürgersaal wegen Corona nicht stattfinden konnten. Also sprach der Landshuter mit den Dorfenern und verlegte die Auftritte des Liedermachers Roland Hefter und des Comedians Martin Frank kurzerhand auf das alte Meindl-Areal, wo beide Open-Air dann stattfinden konnten.

Statt Open-Air-Kino Public Viewing

Die Idee für einen Kultursommer gab es schon länger, allerdings dachte man anfangs an einen kleineren Umfang. „Wir wussten nur, dass wir wieder zusammen was machen wollen, ergänzend zum Kino“, sagt Tobi Maier. Ein Open-Air-Kino wird es heuer allerdings nicht geben, dafür Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft.

Angst, dass alles wegen der Pandemie abgesagt werden muss, haben sie nicht. „Wir planen wie letztes Jahr. Wir glauben, dass am Vatertag der Schlüsselmoment ist, wo die Außengastronomie wieder öffnen darf. Da kommt der Sommer. Da ist es warm, da kannst du die Leute nicht mehr daheim einsperren“, ist Tobi Maier überzeugt. Er geht davon aus, dass der Regierung eine kontrollierte Gastronomie lieber ist, weil hier eine Rückverfolgung möglich ist. Dabei wird man sich am Hygienekonzept 2020 orientieren. „Wir haben letztes Jahr die Erfahrung gemacht, dass es super funktioniert hat. Das gibt uns hier die Sicherheit, wenn es die Regierung zulässt, dass wir es heuer wieder so durchführen können.“ - til

Gäste und Termine

Die Auftritte folgender Künstler sind geplant: Frank Markus Barwasser alias Erwin Pelzig, Mittwoch, 16. Juni; Harry G., Donnerstag, 26. Juni; Tom & Basti, Samstag, 3. Juli; Roland Hefter, Freitag, 9. Juli; Auf a Wort, Sonntag, 11. Juli; Markus Langer, Donnerstag, 15. Juli; Mathias Kellner, Freitag, 16. Juli; Wolfgang Krebs, Donnerstag, 22. Juli; Da Bobbe, Freitag, 23. Juli; Christoph Kuch, Sonntag, 25. Juli; Chris Boettcher, Freitag, 30. Juli; Open-Air-Comedy-Nacht, Samstag, 31. Juli, und Stefan Otto, Freitag, 13. August. Eintrittskarten gibt es bereits jetzt im Vorverkauf online beim Konzertbüro Landshut und bei sp-events. Sollten Corona-bedingt Veranstaltungen verlegt werden müssen, bleiben die Tickets für den nächsten Termin gültig, müssen sie abgesagt werden, gibt es Geldrückerstattung.

Auch interessant:

Meistgelesen

Erfolgreiche Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität durch die KPI …
Erfolgreiche Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität durch die KPI Erding
Kramerei am Kreisel in Dorfen im Volksfest- Modus
Kramerei am Kreisel in Dorfen im Volksfest- Modus

Kommentare