Feuer in Dorfener Rathaus

Im öffentlichen WC des Dorfener Rathauses hat es gebrannt. Foto: cif

Dorfen

(cif) – Glimpflich ist ein Kleinbrand im Dorfener Rathaus vergangenen Mittwoch verlaufen. Brandstiftung wird als Ursache nicht ausgeschlossen. Kurz vor Feierabend hatte eine Mitarbeiterin im Bürgerbüro eine Rauchentwicklung bemerkt und alarmierte die Feuerwehr. Schon kurz darauf waren die Stützpunktfeuerwehr und zwei weitere Dorfener Ortswehren vor Ort. Der Grund für das Feuer war schnell gefunden. Ursache war ein Handtuchabroller in der öffentlichen Toilette im Erdgeschoss, der in Brand geraten war. Durch starke Rauchentwicklung waren mehrere Räume verqualmt worden. Professionelles Eingreifen der Wehren verhinderte Schlimmeres. Neben der aufmerksamen Mitarbeiterin des Bürgerbüros, die den Brandgeruch rechtzeitig bemerkt und sofort einen Notruf abgesetzt hatte, war auch Bürgermeister Heinz Grundner schnell im Bilde, der wie sechs weitere Angestellten noch im Rathaus arbeitete. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der Handtuchabroller aus noch nicht bekannten Gründen entzündet hatte. Als Ursache schließt die Polizei Brandstiftung nicht aus. „Das Feuer konnte schnell unschädlich gemacht werden”, erklärte Dorfens Kommandant Stefan Beham. Um die Rauchentwicklung zu kontrollieren, waren Rauchverschlüsse aufgehängt worden, um so weitere Schäden zu vermeiden. Der Feuer- und Wasserschäden hielt sich in Grenzen, weshalb das Rathaus nach Heiligdreikönig wieder geöffnet werden konnte. „Das WC ist ein Sanierungsfall“, urteilte Grundner. Er war aber erleichtert, dass der Brand „relativ glimpflich über die Bühne“ gegangen ist”. Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bittet die Dorfener Polizei Zeugen, die zur Aufklärung beitragen könnten, sich unter Telefon (0 80 81) 9 30 50 zu melden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Schnelltestzentrum in Velden
Corona-Schnelltestzentrum in Velden
Neue Kostüme für die Turner des TSV Buchbach
Neue Kostüme für die Turner des TSV Buchbach
Der „Geschichtsboden“ in Vatersdorf bekommt Unterstützung
Der „Geschichtsboden“ in Vatersdorf bekommt Unterstützung

Kommentare